Greiff AG: Top Innovator in der kommerziellen Netzarchitektur

Greiff AG: Top Innovator in der kommerziellen Netzarchitektur

Iridium Communications ist der ALPORA Top Innovator im Dezember. Der Innovationsfokus liegt bei der Betreibung und Instandhaltung der weltweit größten kommerziellen Netzarchitektur aus 66 vernetzten Satelliten. Erfahren Sie mehr!

05.01.2021 | 11:48 Uhr

Jeden Monat veröffentlicht die ALPORA AG einen Top Innovator auf Basis ihrer Innovationsanalysen. Diesen Monat werden die Innovationsschwerpunkte der Iridium Communications Inc. vorgestellt:

Top Innovator Dezember 2020 – Iridium Communications

Iridium Communications Inc. ist ein kommerzieller Anbieter von Kommunikationsdiensten. Er bietet Sprach- und Datenkommunikationsdienste über sein Satellitennetzwerk für Unternehmen, die Vereinigten Staaten und ausländische Regierungen sowie Nichtregierungsorganisationen an. Hierbei konzentriert sich der Innovationsfokus auf die Betreibung und Instandhaltung des weltweit größten kommerziellen Netzarchitektur aus 66 vernetzten Satelliten (LEO) im erdnahen Orbit. Dieses Netzwerk bildet 100 Prozent der Erdoberfläche ab, einschließlich der Ozeane, Luftstraßen und Polarregionen. Die LEO-Konstellationsarchitektur bietet gegenüber geostationären (GEO-)Konfigurationen mit gebogenen Rohren inhärente Leistungs- und Zuverlässigkeitsvorteile. Zu den weiteren Produkten und Dienstleistungen gehören Satellitenhandgeräte, Breitband-Datengeräte, Sprach- und Datenmodems sowie Datengeräte für das Internet der Dinge.

Das Unternehmen implementierte 2019 Iridium „Certus“ und ging damit mit dem weltweit ersten globale Breitbanddienst online. Ab 2020/21 werden neue Schnittstellen und Terminalmodelle durch zertifizierte Iridium-Partner eingeführt, um eine breitere Palette von kommerziellen Industrieanwendungen zu ermöglichen. Beispielsweise können so Wetter- und Navigationsinformationen von Schiffen empfangen werden, selbst in abgelegenen Wasserstraßen und Polarregionen. Diese neue Möglichkeit öffnet die Tür zu einem GMDSS-Terminal (Global Maritime Distress Safety System), das in den folgenden Jahren von der Iridium-Certus-Technologie unterstützt wird.

Ferner sind weitere Innovationen im Bereich der Kartographie der Weltmeere zu erwarten. Das Unternehmen forscht an einem Unterwasser-Überwachungssystem, basierend auf einem Millimeterwellen-Radar.

Sie haben noch keinen Monatsbericht abonniert?

Jetztabonnieren (hier klicken)

ZurFondswebseite (hier klicken)


Disclaimer: Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an Kunden der Kundengruppe „Professionelle Kunden“ gem. § 31 a Abs. 2 WpHG und / oder „Geeignete Gegenparteien“ gem. § 31 a Abs. 4 WpHG und ist nicht für Privatkunden bestimmt. Die Verteilung an Privatkunden ist nicht beabsichtigt. Es dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Finanzanalyse im Sinne des §34b WpHG, keine Anlageberatung, Anlageempfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Historische Wertentwicklungen lassen keine Rückschlüsse auf ähnliche Entwicklungen in der Zukunft zu. Diese sind nicht prognostizierbar. Alleinige Grundlage für den Anteilerwerb sind die Verkaufsunterlagen zum Sondervermögen. Verkaufsunterlagen zu allen Sondervermögen der Universal Investment sind kostenlos bei Ihrem Berater / Vermittler, der zuständigen Depotbank oder bei Universal-Investment unter www.universal-investment.de erhältlich. Alle angegebenen Daten sind vorbehaltlich der Prüfung durch die Wirtschaftsprüfer zu den jeweiligen Berichtsterminen. Die Ausführungen gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Für die Richtigkeit der hier angegebenen Informationen übernimmt Greiff capital management AG keine Gewähr. Änderungen vorbehalten. Quellen: Bloomberg, eigene Berechnungen. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Diesen Beitrag teilen: