BlackPoint: Fund Reporting - Der April macht, was er will

BlackPoint: Fund Reporting - Der April macht, was er will

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden Anleger an den Pranger gestellt, weil sie Aktien kauften, während eine globale Pandemie die Grundfeste der Volkswirtschaften erschütterte. Nun geschieht das Gegenteil:

12.05.2022 | 12:05 Uhr

Verunsicherte Investoren verkaufen Aktien und Anleihen, obwohl optimistischere Gewinnprognosen und stabile Wirtschaftsdaten eine Rezession zumindest in den USA noch in weiter Ferne wähnen. Kurze Erholungsphasen an den Märkten nutzt die Fed konsequent, um mit ihrer unnachgiebigen Rhetorik die Anleger auf Zinssteigerungen als Maßnahme gegen hohe Inflation einzustimmen.

Die Melange aus Kriegs-, Inflations- und Rezessionsangst, befeuert durch neuerliche Lieferkettenproblematiken ausgehend von China, drückte den S&P 500 um -8,8% - der negativste April seit 1970. Die Nasdaq 100 musste mit -13,4% den größten Ausverkauf seit 2008 verbuchen. Da wirken die -2,6% des Euro Stoxx 50 fast schon moderat. Der Druck auf die Anleiheseite hält vorerst unvermindert an, die Kursabschläge aufgrund steigender Zinsen setzen sich fort. Darüber hinaus legten die Risikoaufschläge für Unternehmensanleihen weiter zu, mit negativen Auswirkungen auf die Kurse. In den USA scheint aktuell sogar ein Zinsschritt von 0,75% im Mai möglich, sicherlich ein Gradmesser für die Unsicherheit der Fed.

Nicht nur beim Wetter bescherte uns der April ein Wechselbad der Gefühle. So bleibt zu hoffen, dass der Mai etwas freundlicher wird. Einen Wonnemonat sehen wir angesichts der vielschichtigen Themenkomplexe aber noch nicht, wenngleich die ersten Silberstreifen am Horizont erkennbar sind.

BlackPoint Evolution Fund

Der BlackPoint Evolution Fund verlor je nach Anteilsklasse zwischen -1,43% und -1,51%. Der Verlustbeitrag aus dem Aktienportfolio überwog dabei die anderen Anlageklassen. Während ertragsstarke etablierte Unternehmen wie Coca-Cola, Novo Nordisk, Novartis und Unilever Zugewinne im April erzielen konnten, gab es Kursverluste bei Wachstumsaktien wie Shopify, Block und Lemonade, aber auch aus dem Technologiebereich wie bei Alphabet oder ASML. Im Anleiheportfolio konnten sich nur wenige Titel wie Clarios Global, Sempra Energy, Unicredit oder Western digital positiv behaupten.

Auch im April verfeinerten wir unsere defensivere Ausrichtung des Aktienportfolios und ersetzten die inflationssensible Starbucks Aktie durch die nachfragerobuste Supermarktkette Target Corporation. Auf der Anleiheseite investierten wir freies Barvermögen in kurzlaufende US-Staatsanleihen mit Laufzeiten bis zu 3 Jahren. So konnten wir seit Februar erfolgreich zum einen die kurzfristige Aktienmärkte-Sensitivität unseres Fonds deutlich reduzieren und zum anderen sicherstellen, dass wir zugleich von Markterholungsphasen weiterhin ausreichend partizipieren können (siehe auch Facts #1). Die Fondsallokation (siehe Fondsdetails) liegt somit bei ca. 54% Aktien und 36% Anleihen (inklusive ~4% kurzlaufender US-Staatsanleihen als Cash Ersatz und ~2,6% CAT- Bonds).

Verbindliche Grundlage für den Kauf des Fonds sind die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit dem Verwaltungsreglement bzw. der Satzung, der zuletzt veröffentlichte und geprüfte Jahresbericht und der letzte veröffentlichte ungeprüfte Halbjahresbericht, die in deutscher Sprache kostenlos bei der IPConcept (Luxemburg) S.A. (société anonyme), 4, rue Thomas Edison L-1445, Strassen, Luxembourg, (siehe auch https://www.ipconcept.com/ipc/de/fondsueberblick.html) erhältlich sind. Die steuerliche Behandlung ist von den individuellen Verhältnissen jedes einzelnen Anlegers abhängig. Dieser Artikel ist eine Werbemitteilung, dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen dar. Hinweise zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt. Es kann keine Zusicherung gemacht werden, dass die Anlageziele erreicht werden. Diese Werbemitteilung wendet sich ausschließlich an Interessenten in den Ländern, in denen der genannte Fonds zum öffentlichen Vertrieb zugelassen ist. Der Fonds wurde nach luxemburgischem Recht aufgelegt und ist in Luxemburg, Deutschland und Österreich zum Vertrieb zugelassen. Der Fonds darf in den Vereinigten Staaten von Amerika ("USA") sowie zugunsten von US Personen nicht öffentlich zum Kauf angeboten werden.

Die Dokumente können ebenfalls kostenlos in deutscher Sprache bei der deutschen Vertriebs- und Informationsstelle, BlackPoint Asset Management GmbH, Herrnstr. 44, D-80539 München, bezogen werden.
Die Dokumente können ebenfalls bei der österreichischen Zahl- und Informationsstelle, ERSTE BANK DER OESTERREICHISCHEN SPARKASSEN AG, Am Belvedere 1, A-1100 Wien bezogen werden.

Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Bruttowertentwicklung nach BVI Methode lässt die bei der Ausgabe und Rücknahme der Anteile erhobenen Kosten (Ausgabe- und Rücknahmeaufschlag) und während der Haltedauer anfallenden Gebühren (z.B. Transaktionskosten) unberücksichtigt. Wenn ein Anleger für 1.000,– € Anteile erwerben möchte, muss er bei einem Ausgabeaufschlag von 4 % 1.040,– € dafür aufwenden. Es können für den Anleger Depotkosten und weitere Kosten (z.B. Depot- oder Verwahrkosten) entstehen, welche die Wertentwicklung mindern.

Der Fonds weist aufgrund der Zusammensetzung seines Portfolios oder der verwendeten Portfoliomanagementtechniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h. der Anteilpreis kann auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und unten unterworfen sein. Außerdem kann bei Fremdwährungen die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die Verwaltungsgesellschaft kann beschließen, die Vorkehrungen, die sie für den Vertrieb der Anteile ihrer Organismen für gemeinsame Anlagen getroffenen hat, gemäß Artikel 93a der Richtlinie 2009/65/EG und Artikel 32a der Richtlinie 2011/61/EU aufzuheben. Weitere Informationen zu Anlegerrechten sind auf der Homepage der Verwaltungsgesellschaft (www.ipconcept.com) einsehbar. https://www.ipconcept.com/ipc/de/anlegerinformation.html

Diesen Beitrag teilen: