Green Bonds: Wachstumsstory hält an - China und USA holen auf

Green Bonds: Wachstumsstory hält an - China und USA holen auf

Nach einem Rekordanstieg der Emissionen im September hat der weltweite Markt für grüne Anleihen das Gesamtvolumen von einer Billion Dollar Anfang Oktober übertroffen. Bertrand Roucher, Portfolio Manager und Senior Credit Analyst bei Mirova, sieht das Wachstum ungebrochen.

19.10.2020 | 10:18 Uhr

starke Wachstum am Markt wird anhalten und sich weiter beschleunigen. Getrieben unter anderem durch die rege Emissionstätigkeit innerhalb der Europäischen Union könnten 2021 neue Green Bonds mit einem Volumen von 300 Mrd. Euro begeben werden. Neben Europa entwickelt sich die Anlageklasse auch in China und den USA weiter. Beide Regionen sind dabei aufzuschließen. Das gilt nicht nur mit Blick auf das Volumen entsprechender Anleihen, sondern auch mit Blick auf die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Emission von Green Bonds. Das hohe Wachstumstempo sollte noch bis 2028/2029 anhalten. Dann dürfte vielen Unternehmen der nachhaltige Umbau ihrer Geschäftsmodelle weitgehend geglückt sein. Der Bedarf an grünen Anleihefinanzierungen wird dann zurückgehen.

Noch aber hält die Dynamik an. Der Grund dafür liegt unter anderem darin, dass der Markt sowohl in sektoraler als auch in regionaler Hinsicht zuletzt deutlich breiter geworden ist. Bessere Ratings haben die Rahmenbedingungen verbessert und dazu beigetragen, dass Green Bonds aus ihrer bisherigen Nische herausgetreten sind. Das zeigt sich auch daran, dass erst im September Firmen wie Daimler, Volkswagen und Volvo grüne Anleihen in Höhe von 3,5 Mrd. Euro begeben haben. Das war ein echter Beschleuniger für den Markt.

Diesen Beitrag teilen: