Kames Capital: Aktien für mehr Fitness

Kames Capital: Aktien für mehr Fitness

Ein Kommentar von Craig Bonthron und Neil Goddin, Portfoliomanager des Kames Global Sustainable Equity Fund.

08.01.2020 | 08:21 Uhr

Zwischen 2008 und 2018 - so eine Schätzung von IHRSA – ist allein in den USA die Zahl der Mitglieder im Fitnessstudio um 37,1% gestiegen *. In Großbritannien geht jeder siebte Einwohner in ein Fitnessstudio** und in Deutschland sind es neun Millionen Mitglieder – zwei Millionen mehr als beim Deutschen Fußballbund.*** Zu Beginn des Jahres, Januar ist der Spitzenmonat für neue Fitnessstudio-Mitgliedschaften, werfen Craig Bonthron und Neil Goddin, Co-Manager des Kames Global Sustainable Equity Fund, einen Blick auf die Fitness-Aktien und zwar von denen sie glauben, dass sie Ihnen helfen werden, Ihre Finanzen in Form zu bringen.

Basic Fit

„Der europäische Fitnesskonzern Basic Fit bietet ein preisgünstiges Fitnessformat mit einem Marktanteil von knapp 10%. Das Unternehmen wird von dem Gründer und ehemaligen Tennisspieler Rene Moos geleitet und verfügt über Clubs in Holland, Belgien, Frankreich und Spanien - Länder, die im Vergleich zu Großbritannien unterversorgt sind - wobei in den beiden letztgenannten Ländern ein hohes Wachstum erwartet wird. Wie andere Fitnessstudio-Franchise profitiert Basic Fit derzeit von niedrigeren Mieten aufgrund von Problemen im Ziegel- und Mörtel-Einzelhandel,“ so die Einschätzung von Neil Goddin.

Planet Fitness

„Die US-Gruppe Planet Fitness ist eine disruptive Fitnessstudio-Kette im Niedrigpreissegment. Mit Mitgliedsbeiträgen ab etwa 10 $ sind diese viel niedriger als die Preise seiner Konkurrenten. Die Gruppe richtet sich an die 80% der Amerikaner, die nicht ins Fitnessstudio gehen, und konzentriert sich besonders darauf, die Anzahl der weiblichen Mitglieder zu erhöhen und diejenigen mit geringem Selbstvertrauen anzuziehen. Die Fitnesscenter bieten „No Judgement Zones“ und „No Gymtimidation“ Konzepte an, um so vom Image des Kraftsporttrainings wegzukommen und andere Zielgruppen anzusprechen“, analysiert Craig Bonthron.

Technogym

„Wie scheinbar alle erfolgreichen Unternehmen (man denke z.B. an Amazon) begann Technogym in einer Garage und wuchs unter der Leidenschaft und dem Antrieb eines visionären Unternehmensführers. Heute ist das Unternehmen, das eine umfassendes Angebot von Fitnessgeräten herstellt -  von Laufbändern, Fahrrädern bis hin zu Hantelgeräten sowie Trainingsbänken, gut geführt und punktet mit hohen Renditen auf das investierte Kapital, einer beständigen Marke und attraktiven Möglichkeiten, um weiterhin in Märkten wie den USA und China zu wachsen. Das Unternehmen hat vor kurzem auch einen eigenen Direktvertrieb für Endverbraucher eingeführt. Technogyms weist eine aktuelle Marktkapitalisierung auf, die etwa die Hälfte des geschätzten Wertes des kürzlich an der Börse notierten Unternehmens Peloton beträgt, was darauf hindeutet, dass es auf dem derzeitigen Niveau noch viele Möglichkeiten für weiteres Wachstum gibt“, so Craig Bonthron.

* Quelle: IHRSA: https://www.ihrsa.org/about/media-center/press-releases/ihrsa-report-worldwide-health-club-membership-now-183m-strong/

** Quelle: Leisure DB: https://www.leisuredb.com/2019-fitness-press-release

***Quelle: Deloitte: https://www2.deloitte.com/de/de/pages/presse/contents/Der-deutsche-Fitnessmarkt-2019.html

Diesen Beitrag teilen: