24.09.2015 | 13:30 Uhr

Teil 3 - Oldtimer Fonds: Mit dem Alter schwindet die Kraft?

Teil 3 - Oldtimer Fonds: Mit dem Alter schwindet die Kraft?
Wie haben sich die ältesten weltweit Fonds kurz - und langfristig geschlagen?

Mehr als 80 Jahre zählen die ältesten Investmentfonds weltweit. Wie haben sie sich kurz- und langfristig geschlagen? FundResearch analysiert ihre Performance. Im dritten Teil der Serie ist der Robeco Fonds an der Reihe.

Aktienfonds Investmentfonds Fonds-Research

Mit der Lebensdauer nähme der Investitionserfolg eines Fonds ab, urteilten Doktoranden des Forschungsinstituts Centre for Financial Research (CFR) der Universität Köln im August. Dieser Aussage geht FundResearch nach und nimmt die ältesten Fonds weltweit genauer unter die Lupe.

Zu den alten Eisen der Fondsbranche gehört der Robeco (ISIN: NL0000289783) – er wurde am 1. Dezember 1929 aufgelegt und wird damit in diesem Jahr 86 Jahre alt. Gemanagt wird der Fonds von Mark Glazener. Er ist seit 1986 bei Robeco und seit 1989 Portfolio Manager. 3,9 Milliarden Euro sind in den Fonds derzeit investiert. Sie sind zu 57,4 Prozent in Amerika und 29,7 Prozent in Europa allokoert. Glazener fokussiert sich international auf Aktien großer renommierter Unternehmen. Auf diese Weise erzielte der Robeco Fonds im laufenden Jahr einen Zuwachs von 4,7 Prozent (Kategorie Aktienfonds International: 4,3 Prozent). Seit 1933 generiert der Fonds nach Angaben der Fondsgesellschaft einen jährlichen Wertzuwachs von 8,5 Prozent. 

In 15 Jahren hätten Anleger jedoch nur einen Wertzuwachs von 9,4 Prozent (Kategorie Aktienfonds International 11,6 Prozent) erhalten. Zudem musste der Fonds in den letzten drei Monaten 10,4 Prozent einbüßen. Der Oldtimer-Fonds trägt insgesamt die FondsNote 3 – sie misst das Risiko-Rendite-Verhältnis über vier Jahre und berücksichtigt auch qualitative Bewertungskriterien, wie zum Beispiel die Kontinuität des Fondsmanagements. 

Langfristig: Robeco schlechter als der Durchschnitt

Glazener agiert mit einer Volatilität über zehn Jahre von 15,3 Prozent  risikoreicher als die Peergroup (12,8 Prozent). In zehn Jahren verliert der Fonds maximal 50,3 Prozent (Peergroup: 48 Prozent). Die längste Verlustphase in diesem Zeitraum beläuft sich auf 68 Monate (Peergroup: 71 Monate). 

Robeco: Auf und Ab in den letzten 20 Jahren

Fazit: In diesem Fall scheint sich die Lebensdauer tatsächlich negativ auf die Performance des Robeco auszuwirken: Mittel- und Langfristig kann er wenig überzeugen. Kurzfristig ist seine Performance jedoch etwas besser als die seiner Peergroup – es bleibt abzuwarten, wie sich diese weiter entwickelt. 

Kurze Frist: Robeco holt auf

Quelle Bilder: FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)

Lesen hier den ersten und zweiten Teil und am Montag Teil vier unserer Serie über Oldtimer-Fonds.

(TL)

Loading...

MEHR TOP-THEMEN

Loading...

FONDSNOTE

Loading

Top-Umsätze

Loading
Neartime-Daten 9:00-20:00 Uhr
Quelle: Hamburger Börse

Fonds-Indizes

Loading