09.09.2013 | 15:15

Ist der MS Global Brands nur ein Indextracker?

von Stephan Schrödl, FondsConsult Research AG

Ob die Outperformance eines Fonds auf die Leistung des Fondsmanagements oder vielleicht doch auf andere Faktoren zurückzuführen ist, ist eine der entscheidenden Fragen bei der Fondsselektion. In Regel ist die Antwort darauf ziemlich ernüchternd, da die hohe Kapitalmarkteffizienz zwangsläufig dafür sorgt, dass echtes „Alpha“ gar nicht oder, aufgrund der niedrigen Eintrittsbarrieren in den Kapitalmarkt, zumindest nicht anhaltend existieren kann. In Wirklichkeit ist es vielmehr so, dass die Performance der meisten Fonds durch Marktfaktoren (Faktorprämien) erklärt werden kann. Dies trifft im Übrigen auch auf die überwältigende Zahl der so in Mode gekommenen „UCITS Hegdefonds“ zu (siehe auch „Auf der Suche nach Alpha“).


Mit einem Fondsvolumen von mehr als 7 Mrd. Euro ist der Morgan Stanley Global Brands (ISIN: LU0119620416) eines der gefragtesten Produkte für das Segment Aktien Global. Das Portfoliomanagement investiert ausschließlich in Unternehmen der höchsten Qualität, die sich u.a. durch sehr solide Bilanzen, eine hohe Eigenkapitalrendite oder auch ein stabiles und damit gut zu prognostizierendes Gewinnwachstum (bzw. CF-Wachstum) auszeichnen. Diese Unternehmen verfügen alle über die viel zitierten „Burggräben“, die ihre Geschäftsmodelle und damit ihre Margen gegen unerwünschte Konkurrenz schützen. Auf Sektorebene finden sich solche Geschäftsmodelle größtenteils im nicht-zyklischen Konsumbereich (u.a. Tabak). Der Global Brands hat dementsprechend ein massives, strukturelles Exposure zu diesem Sektor.


Ein fairer Vergleich kann deshalb nur gegen den entsprechenden Sektor des MSCI World erfolgen.

MS Global Brands vs. MSCI World Sektor

Quelle: Morningstar Direct; Stichtag 31.08.2013

Wie auf den ersten Blick zu erkennen ist, konnte der Fonds in den letzten 10 Jahren keinen Mehrwert zum Sektor erzielen. Auffällig ist der hohe Gleichlauf zwischen Fonds und Index. Der Faktor „Basiskonsum“ kann also die Outperformance des Fonds ziemlich gut erklären.

Disclaimer: Die im Blog zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen sind die persönliche Meinung des Autors und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung der FondsConsult Research AG oder der €uro Advisor Services GmbH wider.

Sagen Sie uns Ihre Meinung und diskutieren Sie mit den FundResearch-Experten.

Stephan Schrödl

Stephan Schrödl

Stephan Schrödl ist Dipl.-Volkswirt und hat an der Universität Regensburg studiert. Bei der FondsConsult Research AG ist er als Senior Analyst für die Selektion von Investmentfonds verantwortlich. Zu seinen Spezialgebieten zählen u.a. Alternative Investments.

Über den Artikel

Loading

Weitere Beiträge