21.02.2017 | 09:15

Investieren in „Robotics“: Back to the basics!

von Stephan Schrödl, FondsConsult Research AG

„Robotics“ oder „Robotech“ ist ohne Frage einer der Megatrends für die nächsten Jahre bzw. sogar Jahrzehnte. Massive Umwälzungen in den Bereichen Industrie, Mobilität, Logistik oder auch Gesundheitswesen (z.B. Operationsroboter) sind zu erwarten. Ein kräftiger Rückenwind auch für die Anbieter von Investmentfonds, die das Thema für die Anlegergemeinde investierbar machen. Neben Fragen nach der Produktklarheit bzw. den Möglichkeiten der Umsetzung des Themas mit den aktuell bereits verfügbaren Unternehmen, sollten potentielle Investoren sich an folgende, wie immer weisen, Worte von Warren Buffett erinnern:

„The key to investing is not assessing how much an industry is going to affect society, or how much it will grow, but rather determining the competitive advantage of any given company and, above all, the durability of that advantage.“

Neben der stiefmütterlichen Behandlung von Bewertungskennzahlen bei der Auswahl von „Growth-Fonds“ wird auch oftmals vergessen, dass Wachstum an sich keinen Wert schafft. Von fundamentaler Bedeutung ist vielmehr, dass die Rendite auf das investierte Kapital eines Unternehmens (ROIC) strukturell höher ausfällt als die Kapitalkosten. Anders ausgedrückt, muss ein Unternehmen den $1 Test von Warren Buffett bestehen. Ein in ein Unternehmen investierter Dollar muss also mehr als $1 Dollar Rendite generieren. Diese Generierung von Cash Flow sollte im besten Fall natürlich nachhaltig bzw. über längere Zeit als einen Konjunkturzyklus erwartet werden. Ist dies der Fall, weist ein Unternehmen im besten Fall einen sogenannten „Burggraben“ auf, der das Geschäftsmodell bzw. die Margen gegen unliebsame Konkurrenz abschirmt.

So „sexy“ ein Trend auch sein mag. Allein damit wurde in der Historie noch selten Mehrwert erzielt.

Disclaimer: Die im Blog zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen sind die persönliche Meinung des Autors und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung der FondsConsult Research AG oder der €uro Advisor Services GmbH wider.

Bild: © agsandrew/ Fotolia

Sagen Sie uns Ihre Meinung und diskutieren Sie mit den FundResearch-Experten.

Stephan Schrödl

Stephan Schrödl

Stephan Schrödl ist Dipl.-Volkswirt und hat an der Universität Regensburg studiert. Bei der FondsConsult Research AG ist er als Senior Analyst für die Selektion von Investmentfonds verantwortlich. Zu seinen Spezialgebieten zählen u.a. Alternative Investments.

Über den Artikel

Loading

Weitere Beiträge