04.03.2015 | 06:40

Bei „Unconstrained Bond Funds“ verhalten sich Investoren völlig untypisch

von Stephan Schrödl, FondsConsult Research AG

Können Fonds massive Zuflüsse verzeichnen, ist das quasi ausnahmslos einer herausragenden Wertentwicklung in der Vergangenheit geschuldet. Dabei spielt es scheinbar auch keine Rolle, dass der „Blick in den Performancerückspiegel“ in der Regel ein schlechter Ratgeber ist. Entscheidend sind vielmehr andere Faktoren, wie z.B. das Karriererisiko auf Seiten der Berater bzw. Analysten. In seltenen Fällen verlassen Berater wie Anleger aber die bekannten Pfade. So geschehen beispielsweise in Japan, als über Jahre (Jahrzehnte?) hinweg auf steigende Zinsen gewettet wurde. Diese Short-Position in japanischen Staatsanleihen (JGBs) ist mittlerweile auch als der „Widowmaker“ bekannt. Vergleichbares wiederholt sich aktuell im europäischen Fondsmarkt. Auf der Rentenseite kommt kein Berater mehr an „Unconstrained Bond Funds“, die z.B. aufgrund einer flexiblen Durationssteuerung auch bei steigenden Zinsen Geld verdienen können, vorbei. Denn über kurz oder lang werden die Zinsen schließlich steigen müssen. Das Problem ist leider nur, wie man „lang“ definiert. Für immer mehr Anleger scheint sich mittlerweile aber ein klares Bild zu ergeben. Sie wollen flexible Rentenfonds. Und dabei ist, entgegen der üblichen Vorgehensweise, die historische Wertentwicklung offensichtlich nicht der entscheidende Faktor. Es wird interessant sein zu beobachten, ob sich diese massive Positionierung in „Trendinvestments“ wirklich auszahlen wird.

Als Beispiel sei hier der GS Global Strategic Income Bond Portfolio EUR hedged dis (ISIN:LU0906949010) angeführt.

Quelle: Morningsstar Direct; eigene Darstellung; Stichtag: 26.02.2015

Disclaimer: Die im Blog zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen sind die persönliche Meinung des Autors und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung der FondsConsult Research AG oder der €uro Advisor Services GmbH wider.

Sagen Sie uns Ihre Meinung und diskutieren Sie mit den FundResearch-Experten.

Stephan Schrödl

Stephan Schrödl

Stephan Schrödl ist Dipl.-Volkswirt und hat an der Universität Regensburg studiert. Bei der FondsConsult Research AG ist er als Senior Analyst für die Selektion von Investmentfonds verantwortlich. Zu seinen Spezialgebieten zählen u.a. Alternative Investments.

Über den Artikel

Loading

Weitere Beiträge