28.08.2014 | 08:47

„Alternative UCITS“ und Kosten: Sind Retail-Investoren zu naiv?

von Stephan Schrödl, FondsConsult Research AG

Während im klassischen “Long-only” Segment dem Thema Kosten immer mehr Aufmerksamkeit zufällt – und die ETF-Anbieter die etablierten Fondsgesellschaften diesbezüglich vor sich hertreiben – scheint im Bereich “Alternative UCITS” noch vieles an die guten alten Zeiten zu erinnern. Für Hedgefonds-Strategien wie L/S-Equity gilt nun mal eine Gebührenstruktur von 2/20. Auch in UCITS. Investoren scheint dies nicht abzuschrecken, wie ein Blick auf die größten acht europäischen L/S-Equity Fonds zeigt:

Fondsvolumen (in Mio. EUR) Management Fee (in %) Performance Fee (in %)
Alken Absolute Return Europe A 2.562 2,25 20,00*
MW Developed Europe TOPS (UCITS) D EUR 1.814 2,50 15,00
BNY Mellon Absolute Return Eq EUR R Hdg 1.748 1,50 20,00
Henderson Horizon Pan Eurp Alpha A1 1.168 1,20 20,00
BSF European Absolute Return A2 951 1,50 20,00
GLG European Alpha Alternative DN EUR 837 2,00 20,00
GLG European Equity Alternative DN EUR 836 2,75 20,00
RWC Europe Absolute Alpha Fund A EUR 720 2,00 20,00
Quelle: Morningstar Direct; *Wesentliche Anlegerinformationen

Die Fonds sind vielleicht teuer, aber Investoren werden dafür auch mit marktunabhängigen Renditen bzw. „Alpha“ entschädigt. Tatsächlich? Nimmt man den MSCI Europe NR EUR als Benchmark, haben die acht Fonds in den letzten 12 Monaten folgende Ergebnisse erzielt:

Beta (zum MSCI Europe) Alpha
Mittelwert 8 Fonds 0,19 -0,27
Quelle: Morningstar Direct; Stichtag: 31. Juli 2014

Während das Beta mit einem Wert von ungefähr 0,2 den Erwartungen an einen typischen L/S-Fonds gerecht wird, enttäuscht das Alpha auf ganzer Linie. Noch ist die Assetklasse „Alternative UCITS“ zu jung, um wirklich ein abschließendes Urteil zu fällen. Zumindest die Tendenz ist aber wenig erbaulich. Eine größere Kostensensitivität auf Seiten der Anleger ist aber dringend von Nöten. Denn sie haben die Macht.

Disclaimer: Die im Blog zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen sind die persönliche Meinung des Autors und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung der FondsConsult Research AG oder der €uro Advisor Services GmbH wider.

Sagen Sie uns Ihre Meinung und diskutieren Sie mit den FundResearch-Experten.

Stephan Schrödl

Stephan Schrödl

Stephan Schrödl ist Dipl.-Volkswirt und hat an der Universität Regensburg studiert. Bei der FondsConsult Research AG ist er als Senior Analyst für die Selektion von Investmentfonds verantwortlich. Zu seinen Spezialgebieten zählen u.a. Alternative Investments.

Über den Artikel

Loading

Weitere Beiträge