• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Metzler Asset Management
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Schroders
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • AXA Investment Managers
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • UBS ETFs
  • Bakersteel Capital Managers
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ETF Securities
  • Comgest
  • ODDO BHF Asset Management
  • La Financière de l'Echiquier
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • NN Investment Partners

Devisen: Eurokurs gibt etwas nach

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Freitag leicht gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1656 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1658 Dollar festgesetzt.

13.07.2018 | 07:23 Uhr

Seit Beginn der Woche ist der Euro insgesamt etwa einen Cent gefallen. Die Ursachen für die Kursschwäche lagen in enttäuschenden Konjunkturdaten aus der Eurozone und weltpolitischen Unsicherheiten, die den amerikanischen Dollar gestützt und den Euro im Gegenzug belastet haben. Zum Wochenschluss sprachen Marktbeobachter dagegen von einem eher impulsarmen Handel.

Trotz der jüngsten Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China zeigten am Freitag veröffentlichte Daten einen starken Anstieg beim Warenaustausch der beiden größten Volkswirtschaften der Welt im ersten Halbjahr. Im weiteren Tagesverlauf stehen nur vergleichsweise wenige Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Erst am Nachmittag könnten Wirtschaftsdaten aus den USA für neue Impulse sorgen. Auf dem Programm stehen unter anderem Daten zur Konsumlaune der Amerikaner.

Diesen Beitrag teilen:

Copyright by DPA