• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Danske Invest
  • Metzler Asset Management
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • FRANKFURT-TRUST
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Schroders
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • AXA Investment Managers
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • UBS ETFs
  • Bakersteel Capital Managers
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ETF Securities
  • Comgest
  • ODDO BHF Asset Management
  • La Financière de l'Echiquier
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • NN Investment Partners

EZB erhöht Inflationsprognosen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Europäische Zentralbank (EZB) geht für dieses und kommendes Jahr von einer höheren Inflation aus. Zugleich wurde die Wachstumserwartung für dieses Jahr reduziert, wie EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag nach der auswärtigen Sitzung im lettischen Riga erklärte.

14.06.2018 | 14:55 Uhr

Demnach dürften die Verbraucherpreise im Euroraum in diesem und im kommenden Jahr um jeweils 1,7 Prozent steigen. Das sind jeweils 0,3 Prozentpunkte mehr als bisher angenommen. Die Prognoseanhebung sei vor allem auf höhere Rohölpreise zurückzuführen, erklärte Draghi. Für 2020 wurde die Inflationsprojektion bei 1,7 Prozent belassen.

Die Wachstumserwartung für dieses Jahr wurde dagegen um 0,3 Punkte auf 2,1 Prozent reduziert. Für 2019 und 2020 wurden die Wachstumsprognosen dagegen bei 1,9 Prozent und 1,7 Prozent belassen.

Die Projektionen der EZB werden vom Mitarbeiterstab einmal pro Quartal erstellt. Sie dienen dem geldpolitischen Rat als Entscheidungshilfe.

Diesen Beitrag teilen:

Copyright by DPA