• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Danske Invest
  • Metzler Asset Management
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • FRANKFURT-TRUST
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Schroders
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • AXA Investment Managers
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • UBS ETFs
  • Bakersteel Capital Managers
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ETF Securities
  • Comgest
  • ODDO BHF Asset Management
  • La Financière de l'Echiquier
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • NN Investment Partners

EZB-Chef Draghi: Jüngste Turbulenzen am Anleihemarkt war ein lokales Ereignis

FRANKFURT/RIGA (dpa-AFX) - Die jüngsten Turbulenzen am Anleihemarkt waren laut dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, ein lokales Ereignis. Es habe keine Ansteckungs- oder Ausfallgefahren durch die jüngsten politische Unsicherheit gegeben, sagte Draghi am Donnerstag in Riga. Die EZB beobachte die Entwicklungen auf dem Finanzmarkt aufmerksam, habe aber bislang keine Ansteckung gesehen. Ende Mai waren die Risikoaufschläge für italienische Staatsanleihen vorübergehend drastisch gestiegen, da eine eurokritische Regierung gebildet wurde.

14.06.2018 | 15:52 Uhr

"Man sollte politische Änderungen in einzelnen Mitgliedsländern nicht zu sehr dramatisieren", sagte Draghi. Neue Regierungen müssten sich an die Regelungen der Währungsunion halten. "Der Euro ist unwiderruflich", sagte Draghi. Ein Austritt aus dem Euro bringe keinen Nutzen. Der Euroraum sei derzeit institutionell deutlich besser aufgestellt als während der Eurokrise. Auch die Fortschritte in einzelnen Mitgliedsländern werden durch politische Diskussionen nicht zunichte gemacht.

Diesen Beitrag teilen:

Copyright by DPA