• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Neuberger Berman Asset Management Ireland Limited, German Branch
  • Comgest Deutschland GmbH
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • BLI - Banque de Luxembourg Investments S.A.
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • BERENBERG, Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG
  • AXA Investment Managers Deutschland GmbH
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Greiff capital management AG
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ODDO BHF Asset Management
  • Rothschild & Co Asset Management
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • Credit Suisse (Deutschland) AG

Altersvorsorge: Völlig unterschätztes Risiko bei Versicherungen und Pensionskassen

Vor was Versicherer, Pensionskassen und Finanzberater Angst haben.

27.07.2020 | 13:30 Uhr von «Matthias Fischer»

Zwar macht die Corona-Pandemie den institutionellen Großanlegern derzeit einige Sorgen. Aber viel mehr fürchten sich Versicherer, Altersvorsorgeeinrichtungen und Spezialfondsanbieter vor dauerhaft niedrigen Renditen und steigenden Zinsen. Wie die "Börsen-Zeitung" unter Bezug auf eine Umfrage der auf institutionelles Assetmanagement spezialisierten Beratungsgesellschaft Kommalpha berichtet , sehen die Großanleger vor allem Probleme bei Versicherern und Altersvorsorgeeinrichtungen voraus. "Die Renditen sind nicht auskömmlich genug, um die Verbindlichkeiten zu decken", befürchten demzufolge so gut wie alle befragten 51 Versicherungen, Pensionseinrichtungen und Finanzberater.

Zudem sorgen sich die Investoren sehr davor, dass es auf lange Sicht wieder zu steigenden Zinsen kommen könnte - und zwar trotz der aktuelle herrschenden Nullzins-Politik der Europäischen Zentralbank. Das sei ein "noch völlig unterschätztes Risiko mit bedrohlichem Ausmaß". Denn steigen die Zinsen, sinken die Kurse von Anleihen mit einem festen Zinskupon. Und dieser Effekt fällt umso stärker aus, je länger die Laufzeit einer Anleihe ist. Gerade aber Anbieter von Altersvorsorge haben wegen der Kalkulierbarkeit viele lang laufende Anleihen im Portfolio.

Diesen Beitrag teilen: