• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Metzler Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ODDO BHF Asset Management
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA

Waffenstillstand im Handelskrieg sorgt für gute Stimmung an den Finanzmärkten

Am Montag nach dem G20-Gipfel herrscht an den globalen Finanzmärkten angesichts der Gespräche zwischen den USA und China zum Handelskrieg gute Laune.

01.07.2019 | 07:33 Uhr

Die beiden Kontrahenten einigten sich auf einen "Waffenstillstand" und die Wiederaufnahme von Verhandlungen. Die Börsen in China und Japan reagierten am Morgen mit Erleichterung und legten deutlich zu. Auch der deutsche Dax wird mit einem ordentlich Plus zum Handelsstart erwartet. Die Ölpreise legten ebenfalls recht deutlich zu, während der Euro kaum reagierte. 

"Wir sind wieder auf dem richtigen Weg", hatte US-Präsident Donald Trump nach einem 80-minütigen Gespräch mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping am Samstag gesagt. Trump sicherte zu, die angedrohte Ausweitung der Strafzölle vorläufig auszusetzen, was eine Vorbedingung Chinas war. Auch hob der US-Präsident die Blockade gegen den chinesischen Telekomriesen Huawei zunächst wieder auf.

Der G20-Gipfel habe dieses Mal tatsächlich positiv überrascht, kommentierte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt bei der VP Bank. "Das Treffen von Donald Trump und Xi Jinping gibt Hoffnung, dass es doch noch zu einer Lösung im Handelskonflikt kommt." Allerdings sei Euphorie fehl am Platz. Der Weg sei noch weit, denn die zugrunde liegenden strategischen Spannungen zwischen den USA und China werden sich nicht plötzlich in Luft auflösen.

Quelle: dpa-AFX/stk/ag

Diesen Beitrag teilen: