02.07.2015 | 16:39

Performance-Check „Risk Parity“

von Stephan Schrödl, FondsConsult Research AG

Da wir die Chancen und Risiken von „Risk Parity“ bereits hier (Ist die Zeit von „Risk Parity“ abgelaufen?) und hier (Mini-Crash bei „Risk Parity“: Was jetzt?) ausführlich skizziert haben, soll aus aktuellen Anlass (siehe u.a. zwischenzeitlicher Kurseinbruch beim Bund Future) nur ein kurzer Blick auf die Performance im laufenden Jahr ausreichen.

Risk Parity Performance

Quelle: Morningstar Direct; eigene Darstellung

Relativ zu einer klassischen 60/40-Benchmark ist die Wertentwicklung im laufenden Jahr (Stichtag 30.06.2015) zwar enttäuschend. Von einem „Crash“ kann jedoch keine Rede sein.

Ob „Risk Parity“ wirklich das Abschöpfen einer Anomalie darstellt – nämlich die Beobachtung, dass gehebelte Anlagen mit geringerem Risiko (z.B. Renten) langfristig ein besseres Chance-Risiko-Verhältnis (z.B. Sharpe Ratio) aufweisen als riskantere Anlagen (z.B. Aktien) – oder einfach nur von einem unfassbar langen Renten-Bullenmarkt profitiert hat, ist wohl auch ein Stück weit eine Glaubensfrage. Ob der Einstiegszeitpunkt jetzt schon wieder günstig ist (siehe v.a. das Bewertungsniveau von Staatsanleihen & Credits), muss letztendlich jeder Investor selbst entscheiden. Die Chancen und Risiken sind auf jeden Fall klar benannt.


Disclaimer: Die im Blog zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen sind die persönliche Meinung des Autors und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung der FondsConsult Research AG oder der €uro Advisor Services GmbH wider.

Sagen Sie uns Ihre Meinung und diskutieren Sie mit den FundResearch-Experten.

Stephan Schrödl

Stephan Schrödl

Stephan Schrödl ist Dipl.-Volkswirt und hat an der Universität Regensburg studiert. Bei der FondsConsult Research AG ist er als Senior Analyst für die Selektion von Investmentfonds verantwortlich. Zu seinen Spezialgebieten zählen u.a. Alternative Investments.

Über den Artikel

Loading

Weitere Beiträge