14.07.2016 | 09:05

Lebt „Value“ etwa doch noch?

von Stephan Schrödl, FondsConsult Research AG

Im August 2015, in einem Umfeld des maximalen Pessimismus für zyklische (Ramsch-)Sektoren wie Rohstoffe und Energie, hatten wir gefragt: „Welche globalen Value-Manager trauen sich“?

Die Antwort fiel seiner Zeit relativ ernüchternd aus. Denn eine wirklich große Position von mehr als 20%, wie sie vielen „Quality Growth“ Managern im Konsumgüter- oder Technologiebereich, trotz teilweise schwindelerregender Multiples, scheinbar leicht von Hand geht, nahmen eigentlich nur zwei Manager ein. Nämlich Gregor Trachsel, verantwortlich für CS (Lux) Global Value Equity (LU0129338272) und David Iben, Manager des Heptagon Kopernik Global All-Cap (IE00BH4GY777).

Wie haben sich die beiden Fonds seit Jahresbeginn geschlagen? (Stichtag: 12.07.2016)

Statt sich den x-ten „Low Beta“ oder „Quality“ Fonds ins Depot zu legen, könnte man ja mal zumindest wagen anzudenken: „Welcher Value-Manager traut sich eigentlich gerade an den Finanzsektor?“

Disclaimer: Die im Blog zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen sind die persönliche Meinung des Autors und spiegeln nicht in jedem Fall die Meinung der FondsConsult Research AG oder der €uro Advisor Services GmbH wider.

Sagen Sie uns Ihre Meinung und diskutieren Sie mit den FundResearch-Experten.

Stephan Schrödl

Stephan Schrödl

Stephan Schrödl ist Dipl.-Volkswirt und hat an der Universität Regensburg studiert. Bei der FondsConsult Research AG ist er als Senior Analyst für die Selektion von Investmentfonds verantwortlich. Zu seinen Spezialgebieten zählen u.a. Alternative Investments.

Über den Artikel

Loading

Weitere Beiträge