2011-10-12 09:00

€uro Take-Off 2011 - Abheben in turbulenten Zeiten

Vier Veranstaltungen, mehr als 200 engagierte Berater, ein halbes Dutzend hochkarätige Experten aus der Finanzbranche: Das war der Stoff für die erfolgreiche Reihe €uro Take-Off 2011.


Es sind immer wieder die gleichen Fragen, die Kunden ihren Anlageberatern und Vermögensverwaltern stellen: Wie kann ich mein Geld sicher anlegen? Wie investiere ich nachhaltig? Wie schütze ich mein Vermögen gegen die Inflation?

Gerade in turbulenten Zeiten – speziell in den vergangenen Wochen und Monaten – ist der Bedarf groß, auf solche Fragen auch Antworten zu erhalten. Fundierte Antworten.
„Schlechte Nachrichten gibt es genug – man muss ihnen nicht auch noch hinterherlaufen. Deshalb ist es sinnvoll, hochkarätige Experten und engagierte Berater zusammen zu bringen. Daraus entstehen neue Ideen, neue Ansätze und letztendlich bessere Nachrichten“, sagt Dieter Fischer, Geschäftsführer von €uro Advisor Services und Gastgeber des €uro Take-Off 2011. An vier Tagen Ende September bot diese Veranstaltungsreihe Beratern in ganz Deutschland die Chance, mit Vertretern der Investmentbranche zusammen zu treffen, sich von diesen mit Informationen versorgen zu lassen und aktuelle Probleme zu diskutieren. Veranstaltungsorte waren die Flughäfen in Leipzig, Hamburg, Düsseldorf und München. Mehr als 200 Berater von Banken, Vermögensverwaltungen und Maklerunternehmen nutzten die Chance zum Dialog.

„Eine wie erwartet rundum professionell organisierte Veranstaltung. Alle Vorträge waren zeitlich so dimensioniert, dass nur Platz für die wichtigen Fakten war. Das führt dazu, dass man sich als Berater in kurzer Zeit mit vielen interessanten Themen befassen kann“, zieht zum Beispiel Gerd Petermann, Certified Financial Planner CFP, vom mittelständischen Finanzdienstleister Hoppe VermögensBetreuung in Menden/Sauerland ein positives Fazit der Veranstaltung in Düsseldorf. Petermann: „Sehr gut war, dass sich auch kleinere Gesellschaften vorgestellt haben, die man bei der täglichen Produktauswahl bisher nicht auf dem Schirm hatte. Wir werden diese Gesellschaften weiterhin beobachten und die vorgestellten Fonds in unseren Mandantenportfolios berücksichtigen."

Was haben Unternehmen wie Microsoft, Wells Fargo, Walmart, Berkshire Hathaway oder Ryanair gemeinsam? Es sind hochprofitabel geführte Unternehmen, ausgezeichnet finanziert, deren Aktien zum Teil völlig unterbewertet sind. Sie bieten „Value Perspektiven“, wie der Vortrag von Felix Schleicher von Value Asset Management überschrieben war: „Bester Realwerterhalt mit dem Aktiensegment High Quality Value“.

Mit nachhaltig arbeitenden Unternehmen, die über Generationen Werte aufbauen, befasste sich Jean-Pierre Gerber, Partner der schweizerischen Bellevue Asset Management. Der BB Entrepreneur Europe (Lux) Fund betreibt Stockpicking und investiert in kerngesunde europäische Firmen, die noch familiengeführt sind oder in denen die Gründerfamilien noch einen bestimmenden Einfluss ausüben. „Entrepreneurs denken in Generationen, nicht in Quartalen“, so eine der Kernaussagen Gerbers.

Die Jäger und Sammler sind wieder unterwegs – denn die Unternehmenskassen sind gut gefüllt, viele Unternehmen sind nach dem Aktienabsturz unterbewertet und somit günstig zu bekommen. „Profitieren Sie vom Beginn einer neuen Unternehmens-Übernahmewelle in Europa“, formulierte Reinhard Jährling von AXA Investment Management Deutschland demzufolge offensiv und präsentierte den AXA WF Framlington Europe Opportunities Fonds.

„Quo Vadis Inflation?“ Diese Frage beantwortete Dr. Hanno Kühn, Geschäftsführer und CIO der Nomura Asset Management Deutschland, indem er das Konzept des Nomura Real Return Fonds vorstellte, der weltweit in inflationsindexierte Anleihen investiert und so die Phasenverschiebung in den Inflationszyklen zwischen den Währungsräumen ausnutzt – was das Risiko der Anlage senkt, ohne die Ertragschancen zu schmälern.

Mit „Sachwerten und Inflationsschutz“ befasste sich Thomas Webers, Senior Client Executive bei SEB Asset Management unter dem speziellen Aspekt des Betongolds: „Immobilienmärkte 2011 – Krise oder Chance?“ betitelte er seinen Vortrag und bescheinigte vor allem dem Standort Deutschland gute Noten: „2011 sehen Investoren Deutschland als den attraktivsten Immobilienmarkt Europas an, womit Großbritannien als Nr.1-Zielland für Investitionsgelegenheiten abgelöst wird.“ Stabile historische Rendite mit niedriger Volatilität ergebe einen vielversprechenden Ausblick für zukünftige Investitionen. Die im Anlegerschutzgesetz fixierten neuen Regeln für offene Immobilienfonds, etwa für die Rückgabe von Fondsanteilen, stärkten das Produkt.

„Insbesondere die professionell gehaltenen Vorträge zu den Themen "Investieren in unternehmerische Nachhaltigkeit" sowie "Realwertsicherung durch inflationsgeschützte Anleihen" haben mir auf Grund des aktuellen Bezugs auf die Entwicklung an den Märkten und den damit verbundenen Unsicherheiten der Kunden sehr gut gefallen. Gerade das Thema Inflationsschutz ist derzeit immer wieder Thema in Beratungsgesprächen“, fasste Joachim Brenscheidt von der Volksbank Ganderkesee-Hude seine Highlights zusammen. Die Volksbank ist als erste Genossenschaftsbank in Deutschland seit Anfang 2010 unter dem Label depotflex zum Thema Honorarberatung für Investmentfonds am Markt präsent. Für Brenscheidt war deshalb auch der Schlussvortrag zum Thema „Künftige Regulierung der Finanzberater“ von Rechtsanwalt Dr. Christian Waigel hochinteressant: „Der pointiert gehaltene Vortrag am Ende der Veranstaltung rundete einen sehr informationsreichen Tag ab.“

Die Vorträge

Hier können Sie die Vorträge der einzelnen Referenten downloaden:

Vortrag AXA Investment Managers

Vortrag Bellevue Asset Management

Vortrag Nomura Asset Management

Vortrag SEB Asset Management

Vortrag Value Asset Management

Vortrag Dr. Waigel

Vortrag €uro Advisor Services

Bildergalerien

Bildergalerie Leipzig





Bildergalerie Hamburg





Bildergalerie Düsseldorf




Bildergalerie München




REALTIME-INDIKATIONEN

Loading...

Strategiedepots

FONDSNOTE

Loading

Partner-Porträt

Top-Umsätze

Loading
Neartime-Daten 9:00-20:00 Uhr
Quelle: Hamburger Börse

Fonds-Indizes

Loading