Kontakt

News

25.10.2017 | 13:30

Swisscanto: Rohstoff-Fonds setzt auf Energie sowie Metalle

Der junge Rohstoff-Fonds Swisscanto (LU) Commodity Fund ex-Agriculture & Livestock verzichtet auf den Agrar- und Lebendviehsektor sowie Rohstoffe wie Uran und seltene Erden. Ein Kommentar von Kommentar von Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland bei Swisscanto.

„Auch im Rohstoff-Segment ist es möglich, ethische Gesichtspunkte zu berücksichtigen und klare Grenzen bei der Investmentphilosophie zu setzen. So wird beim Swisscanto (LU) Commodity Fund ex-Agriculture & Livestock, wie bereits namentlich zu erkennen ist, auf die Sektoren Agrar und Lebendvieh verzichtet. Zudem sind auch Schweröl, Uran, Asbest und seltene Erden vom Anlageuniversum ausgeschlossen. Zwar ist dieser Fonds immer noch ein Rohstoff-Fonds und kein nachhaltiges Produkt, doch durch den Verzicht auf diese kritischen Sektoren erreicht der Fonds zahlreiche Anleger, die einen herkömmlichen Rohstoff-Fonds nicht in Erwägung ziehen.

Der Fonds ist noch relativ jung und wurde am 15. Februar 2017 aufgelegt mit einer CHF-Tranche für Private (ISIN: LU1559916587) und zwei Tranchen in CHF und EUR für Institutionelle. Das Management investiert vorwiegend mittels Derivate (Swaps) auf Commodity-Indizes. Nach einer schwierigen Marktphase zu Lancierungsbeginn verbuchte der Fonds im 3. Quartal Kurszuwächse. Der allgemeine Rohstoff-Markt legte in Q3 rund 2,5 Prozent zu. Innerhalb der Rohstoffsegmente verzeichneten Energie (+9,8 Prozent), Industriemetalle (+9,9 Prozent) und Edelmetalle (+2,3 Prozent) Preissteigerungen. Dagegen haben sich Getreide (-9,5 Prozent), Lebendvieh (-7,5 Prozent) und Softs (-0,7 Prozent) negativ entwickelt.

Generell ist nach unserer Meinung das heutige Niveau der Rohstoffpreise langfristig zu tief, weil die aktuellen Preise oft weit unter den Grenzkosten der Produktion und bei vielen Rohstoffen sogar nahe den Cash-Kosten (Produktions- und Verarbeitungskosten) liegen. In einem derartigen Preisumfeld muss davon ausgegangen werden, dass die Rohstoff-Produzenten mit hohen Produktionskosten ihre Produktion weiter zurückfahren werden und so dem Markt zu einem neuen Gleichgewicht bezüglich Angebot und Nachfrage verhelfen.

Gemäß unserer Analyse sollte innerhalb dieses Anpassungsprozesses der Energiebereich als erster sein neues Gleichgewicht finden, gefolgt von Industriemetallen. Entsprechend bietet sich der Swisscanto (LU) Commodity Fund ex-Agriculture & Livestock zur Beimischung an für Investoren, die gezielt Chancen im Rohstoff-Markt nutzen möchten, über die nötige Risikobereitschaft verfügen und vom global wachsenden Rohstoff-Bedarf überzeugt sind. Wir empfehlen einen Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren. Auch hinsichtlich der negativen Korrelation zu Aktien bietet sich ein Rohstoff-Investment als ‚Versicherungsschutz‘ an.“

Fonds im Fokus

Publikationen