Kontakt

News

20.07.2017 | 09:06

Swisscanto: Nord- und Mitteleuropa führen im Nachhaltigkeitsrating 2017

Nachhaltige Faktoren gewinnen im Anleihensegment stark an Bedeutung. Viele Investoren möchten mit ihrem Investment in Unternehmens- und Staatsanleihen positive gesellschaftliche Entwicklungen unterstützen. Daher sind nachhaltige Ratings ebenso wichtig wie herkömmlichen Bonitätseinstufungen.

(Foto: Markus Güntner, Nachhaltigkeitsexperte bei Swisscanto Asset Management International S.A.)

“Denn ökonomische Indikatoren wie Staatsschulden, Bruttoinlandsprodukt oder Steueraufkommen vermögen nicht auszudrücken, wie es beispielsweise um Bildungswesen, Rechtssicherheit, Ressourcen oder um eine gute oder weniger vorbildliche Regierungsführung steht. Daher untersucht Swisscanto Invest bereits seit 1999 regelmäßig die Nachhaltigkeit von Ländern und erstellt ein umfassendes Nachhaltigkeitsrating. Es zeigt eindrücklich auf, welche Länder bezüglich Nachhaltigkeit führend sind und welche noch Herausforderungen zu bewältigen haben, ehe sie für langfristig orientierte Anleger infrage kommen“, so Markus Güntner, Nachhaltigkeitsexperte bei Swisscanto Asset Management International S.A. in Frankfurt.

Schweden auf Platz 1 vor der Schweiz – Österreich und Deutschland in Top-10
Das Swisscanto Invest Nachhaltigkeitsrating für Staaten 2017 umfasst sämtliche Mitgliedstaaten der OECD sowie der EU und weitere Staaten – insbesondere aus den Emerging Markets. Wurde die Bewertung anfangs auf die OECD-Staaten beschränkt, konnten insbesondere bei den letzten beiden Updates des Ratings immer mehr Länder miteinbezogen werden – vor allem dank besserer Datenverfügbarkeit. 2013 wurde das Rating von 30 auf 52 Staaten ausgebaut, in der aktuellen Version sind nun weitere 15 Länder miteinbezogen worden.

Das Rating basiert auf insgesamt rund 80 Einzelindikatoren in den Dimensionen Umwelt, Soziales und Governance (ESG). In jeder dieser drei Dimensionen wurden Themen bestimmt, die für die Abbildung der Nachhaltigkeitsperformance eines Landes wichtig sind. “Schweden ist auf Platz 1 unseres aktuellen Nachhaltigkeitsratings für Staaten, dicht gefolgt von der Schweiz. In den Top-10 befinden sich ebenfalls Österreich (6.) und Deutschland (7.). Das erste nicht europäische Land in der Rangliste ist Südkorea auf Position 12. Dieser Fakt bedeutet zugleich, dass Südkorea aus dem Segment Emerging Markets am besten platziert ist vor Tschechien und Estland. Nord- und Mitteleuropa sind und bleiben entsprechend führend, wenn es um nachhaltige Aspekte geht“, sagt Güntner.

Abschließend meint der Nachhaltigkeitsexperte: “Nachhaltiges Wirtschaften ist nicht nur eine Erfolgskomponente von Unternehmen, sondern langfristig eine Grundvoraussetzung für das Bedienen von Staatsschulden. Das Nachhaltigkeitsrating bei Staaten ist deshalb eine wichtige Ergänzung bei Anlageentscheidungen. Wir berücksichtigen bei allen unseren nachhaltigen Fondsprodukten diese Resultate und verzichten hier auf den großen US-amerikanischen Anleihenmarkt, da die USA bei den entwickelten Nationen das Schlusslicht bildet und auch gesamthaft weit hinten platziert ist.“


Fonds im Fokus

Publikationen