Kontakt

News

11.01.2016 | 14:40

Swisscanto: Aktien aus der Euro-Zone favorisiert

Unter anderem aufgrund von Bewertungsaspekten und eines im Zuge der Konjunkturerholung Europas allmählich zunehmenden Gewinnwachstums favorisieren wir nach wie vor Aktien aus der Euro-Zone. Von den recht erfreulichen Wirtschaftsaussichten der Euro-Zone profitiert auch der Schweizer Aktienmarkt.

Konjunktur
Die US-Industrie bleibt im Gegenwind, hingegen wird sich der Dienstleistungsbereich weiterhin lebhaft entwickeln. Insbesondere die Konsumkonjunktur wirkt unterstützend. Das BIP-Wachstum der Schwellenländer wird 2016 etwas höher ausfallen als 2015, bleibt aber moderat und unter dem Potenzialwachstum.

Finanzmärkte
Der Zinserhöhungsprozess in den USA wird 2016 weniger graduell verlaufen, als es der Markt erwartet. Zudem dürfte der erste Zinsschritt in Großbritannien früher erfolgen als vom Markt eingepreist. Es bestehen insgesamt gute Chancen für ein weiteres positives Aktienjahr, zweistellige Renditen sind aber nicht zu erwarten.

Anlagepolitik
Wir bleiben vorerst konstruktiv für Aktien. Aufgrund von Bewertungsaspekten und eines im Zuge der Konjunkturerholung Europas allmählich zunehmenden Gewinnwachstums favorisieren wir nach wie vor Aktien aus der Eurozone. Der unter den Erwartungen liegende Expansionsschritt der EZB begrenzt die zuvor prognostizierten Kursgewinne von EUR-Anleihen. Nach wie vor attraktiv erscheinen uns demgegenüber US-Anleihen.

Gut überstandene US-Zinswende
Die lange erwartete und seit nahezu einem Jahr angekündigte US-Zinswende wurde vom Markt recht wohlwollend aufgenommen. Noch bleiben wir daher konstruktiv für Aktien - zumal auch saisonale Faktoren eine positive Kursentwicklung zu Jahresbeginn nahelegen.

USD- und GBP-Aufwertungserwartungen
Nach dem enttäuschend kleinen Expansionsschritt der EZB Anfang Dezember 2015 können wir im neuen Jahr nur noch von sehr moderat ausfallenden Expansionsmaßnahmen der europäischen Notenbank ausgehen. Dies begrenzt auch zuvor prognostizierte Kursgewinne von EUR-Anleihen. Nach wie vor attraktiv erscheinen uns demgegenüber US-Bonds: Zum einen ist ihr Kupon bei vorderhand nahezu unveränderten US-Renditen im europäischen Vergleich relativ hoch. Zum anderen dürfte das sehr gemächliche, aber dennoch über den Erwartungen des Marktes liegende Zinserhöhungstempo der US-Notenbank Fed weiteres USD-Aufwertungspotenzial eröffnen. Ähnliche Überlegungen lassen uns auch GBP-Anleihen interessant erscheinen.

Aktien aus der Euro-Zone bleiben Favorit
Unter anderem aufgrund von Bewertungsaspekten und eines im Zuge der Konjunkturerholung Europas allmählich zunehmenden Gewinnwachstums favorisieren wir nach wie vor Aktien aus der Euro-Zone. Von den recht erfreulichen Wirtschaftsaussichten der Euro-Zone profitiert auch der Schweizer Aktienmarkt. Relativ hoch bewertet erscheinen uns hingegen amerikanische Aktien, die noch dazu vom starken USD beeinträchtigt werden.

Preiserholung bei Rohstoffen und Gold
Die Phase der Bodenbildung bei den Rohstoffpreisen sollte allmählich angelaufen sein. Nach der kräftigen Korrektur der letzten Wochen schließen wir auch eine technische Gegenreaktion nicht aus, die im Rohstoffbereich sehr deutlich ausfallen kann. Für eine gewisse Preiserholung bei Gold sprechen auch positive saisonale Faktoren zu Jahresbeginn.

Fonds im Fokus

Publikationen