Fondsinfos

Fonds im Fokus

21.09.2017 | 15:00

Kames Capital: Update zur Absolute Return-Strategie von Kames Capital

An den Rentenmärkten herrschte im August verhältnismäßige Ruhe. So gingen die Renditen von Staatsanleihen in den Kernmärkten leicht zurück und auch die Renditeaufschläge von Unternehmensanleihen weiteten sich lediglich geringfügig aus.

Erwartungen weiterer geldpolitischer Straffungen durch die Notenbanken sanken mit Blick auf erneut schwache CPI-Zahlen in den USA und mögliche Komplikationen, die ein stärkerer Euro der EZB bescheren könnte.

Der Markt zeigte sich unbeeindruckt von geopolitischen Risiken in Zusammenhang mit dem Nordkorea-Konflikt. Stattdessen richtete sich sein Interesse auf die bedeutenden Ereignisse, die voraussichtlich im verbleibenden Jahr den Ton angeben: die Tapering-Entscheidung der EZB, der Bilanzabbau der US-Notenbank und die Schuldenobergrenze in den USA.

Es folgen Links zu den neuesten Monatsberichten unserer Manager.

Kames Absolute Return Bond Global

Fund Bericht lesen >

Im August rentierte der Fonds mit 0,01% und lag damit unter der Rendite des 3-Monats-LIBOR GBP von 0,02%.*

Die Performance des Rates-Moduls war relativ flach. Wir nahmen Gewinne bei unserer Position in australischen Staatsanleihen 3-jährige vs. 10-jährige mit, mit der wir auf eine Kurvenversteilerung setzten, und eröffneten neue Positionen im australischen und amerikanischen Markt.

Das Credit- & Asset-Allocation-Modul trug dank seines Portfolios renditesteigernder Unternehmensanleihen und ausgewählter Neuemissionen positiv zur Fondsperformance bei.

Das Carry-Modul leistete einen positiven Beitrag zur Wertentwicklung des Fonds. Wir haben die Gewichtung des US-Dollars innerhalb des Moduls kontinuierlich verringert, da die höheren Renditen im USD-Markt durch die Währungsabsicherungskosten aufgewogen werden.

Kames Absolute Return Bond Constrained

Fund Bericht lesen >

Der Fonds erzielte im August einen Verlust von -0,09% gegenüber einer Rendite des 1-Monats-Euribor von -0,03%.**

Das Rates-Modul trat im Monat weitestgehend auf der Stelle. Wir nahmen Gewinne bei unserer Position in australischen Staatsanleihen 3-jährige vs. 10-Jährige mit, mit der wir auf eine Kurvenversteilerung setzten, und eröffneten neue Positionen im australischen und amerikanischen Markt.

Das Credit-Modul erlebte einen ruhigen Monat, obwohl wir es selektiv um einzelne Positionen ergänzten, denen wir Wertsteigerungspotenzial einräumten.

Das Carry-Modul stellte weiterhin eine gute Stütze für den Fonds dar.

Kames Absolute Return Bond Fund

Bericht lesen >

Der Fonds schloss im August -0,03% schwächer und verfehlte damit die 3-Monats-LIBOR-Rendite GBP von 0,02%.*

Das Credit-Modul erlebte einen gemischten Monat. Unsere Handelspaare leisteten einen weitestgehend neutralen Beitrag, während unsere Auswahl kurz laufender Unternehmensanleihen gegen einen Kredit- und Durations-Hedge den Fonds geringfügig belastete.

Das Rates-Modul trat mehr oder weniger auf der Stelle, wobei wir zu Monatsbeginn Gewinne bei unserer Position in australischen Staatsanleihen 3-jährige vs. 10-jährige, mit der wir auf eine Kurvenversteilerung setzten, mitgenommen haben.

Das Carry-Modul profitierte im Monatsverlauf vom leichten Rückgang der Staatsanleihenrenditen am kurzen Ende und auch von der Spread-Verengung.

News

Kontakt