News

Fondsinfos

Ausblick

21.12.2017 | 09:33

ETF Securities: Zuflüsse in ETPs aufgrund taktischer Allokationen

In der vergangenen Woche flossen 26 Mio. USD in Platin- und Silber-ETPs, während aus Rohstoffkorb- und Palladium-ETPs 25 Mio. USD abgezogen wurden. Dies legt nahe, dass es um taktische Umschichtungen in Edelmetall-ETPs handelt, die eine bessere Chance bieten, so Jan-Hendrik Hein, Associate Director - Head of German Speaking Regions bei ETF Securities.

Die den Erwartungen entsprechenden Notenbankentscheidungen führten in der vergangenen Woche zu geringen Zuflüssen in Aktien-, Energie- und Edelmetall-ETPs.
Das Ergebnis der Notenbanksitzungen wurde in der vergangenen Woche fast nicht zur Kenntnis genommen. Die Fed hob ihren Leitzins am Mittwochabend um 25 Basispunkte auf 1,5 Prozent an, wobei die Entscheidungsträger weiterhin mit drei weiteren Zinserhöhungen im nächsten Jahr rechnen. Der US-Dollar gab am selben Tag um 0,7 Prozent nach, konnte seine Verluste aber wieder aufholen. In Europa erhofften sich die Anleger Klarheit über das künftige Auslaufen der quantitativen Lockerung der EZB, wurden aber enttäuscht. Die EZB hob stattdessen die Wachstumsprognose für die Eurozone 2018 an, was darauf hindeutet, dass die Inflation weiter zunimmt und die Notenbank womöglich früher als erwartet handeln muss. „In Großbritannien ließ Carney, der Gouverneur der Bank of England, den Basiszins unverändert, obwohl die Inflation im November sprunghaft auf 3,1 Prozent kletterte. Für 2018 prognostizieren die Notenbanken ein starkes Wachstum und bessere Arbeitsmarktbedingungen, was sich auf die Vermögenspreise generell unterstützend auswirken dürfte“, sagt Jan-Hendrik Hein, Director – Head of German Speaking Regions, ETF Securities.

In der vergangenen Woche flossen 26 Mio. USD in Platin- (A0N62D) und Silber-ETPs (A0N62F) . Zugleich wurden aus Rohstoffkorb- (A0N62H) und Palladium-ETPs (A0N62E) 25 Mio. USD abgezogen.
Bei Platin-ETPs kam es mit 14,4 Mio. USD zum ersten Mal seit Oktober wieder zu Zuflüssen, während sie sich bei Silber-ETPs mit 12 Mio. USD in der vierten Woche in Folge fortsetzten. Der Preis von Platin fiel in der vergangenen Woche um 1,1 Prozent auf 882 USD/oz., sodass der Abstand zu Palladium mit 146 USD/oz. den höchsten Stand seit 2001 erreichte. Der Silberpreis andererseits stieg im gleichen Zeitraum um 1 Prozent auf fast 16 USD/oz., da sich die Industriemetalle weiter erholten. „Zugleich wurden 20,1 Mio. USD aus Rohstoffkorb-ETPs und 5Mio. USD aus Palladium-ETPs abgezogen. Dies legt nahe, dass es um taktische Umschichtungen in Edelmetall-ETPs handelt, die eine bessere Chance bieten“, so Hein.

Bei Rohöl-ETPs kam es aufgrund der Zuflüsse in Short-ETPs zum ersten Mal seit September wieder zu Netto-Zuflüssen,
und zwar in Höhe von 12,6 Mio. USD, so hoch wie zuletzt im Juli. Allein in Short-Rohöl-ETPs flossen trotz der geringen Preisänderungen in der vergangenen Woche 23 Mio. USD. „Long-Rohöl-ETPs (A1N49P) andererseits verzeichneten Abflüsse in Höhe von 10,1 Mio. USD. Die von der OPEC angekurbelte Rally könnte entsprechend an ihre Grenzen stoßen, da die Marktteilnehmer mit einer kurzfristigen Preiskorrektur rechnen. Den jüngsten Daten zufolge stieg die Förderung in den USA um weitere 73.000 Barrel pro Tag , während der unerwartet hohe Rückgang der US-Lagerbestände anhält“, sagt Hein.

Thematische Aktien ziehen nach wie vor Gelder an. Zugleich erhöhen die Anleger ihr Engagement in EuroSTOXX-ETPs.
„In der vergangenen Woche verzeichneten thematische Aktien Rekordzuflüsse in Höhe von 12,3 Mio. USD, wobei insbesondere der Robotik-ETP (A12GJD) mit 7,9 Mio. USD hervorstach. Ferner lenkten die Anleger 12,3 Mio. USD in EuroSTOXX-ETPs, da die Brexit-Verhandlungen nach einem turbulenten Monat mit vielem Hin und Her in die zweite Phase gehen“, schließt Hein.

Kontakt

Videos