News

Fondsinfos

11.11.2015 | 10:22

Edmond de Rothschild: Engagement bei europäischen Aktien reduziert

Aktienmärkte haben im Oktober ihren größten Aufschwung seit April 2009 erlebt. Die Trendumkehr wurde durch eine Marktkorrektur und eine deutlichere Marschroute seitens der Währungshüter aus Europa und den USA eingeleitet, meint Benjamin Melman, Leiter Asset Allocation und Sovereign Debt bei Edmond de Rothschild Asset Management (France), in seinem jüngsten Marktkommentar.

„Wir haben im August unsere Portfoliogewichtung bei europäischen Aktien auf das Maximum erhöht. Aufgrund der jüngsten Aktienkursentwicklungen haben wir uns entschieden, unsere Übergewichtung bei europäischen Aktien ein wenig zu senken“, erklärt der Edmond de Rothschild-Experte.

Benjamin Melman hält dennoch an der positiven Entwicklung der europäischen Aktienmärkte, insbesondere an zyklischen Werten aus der Eurozone, fest: „Wir sehen, dass sich die Wirtschaft in den Industrienationen allmählich erholt. Allerdings wird der globale Aufschwung derzeit durch deflationäre Tendenzen in einigen Schwellenländern begrenzt.“

Der Anlagespezialist bevorzugt weiterhin Aktien gegenüber Anleihen. Er hat seine Untergewichtung bei US-amerikanischen Rentenpapieren nach der letzten Sitzung der US-Notenbank gesenkt und präferiert stattdessen europäische Hochzinsanleihen.

Der vollständige Beitrag als pdf-Dokument

Portrait

Kontakt