Fonds im Fokus

Fondsliste

03.02.2017 | 15:13

KJL Capital: Risikooptimierung des Aktienexposures in volatilen Seitwärtsphasen

In unsicheren Zeiten an den Weltbörsen sind Anlagekonzepte mit asymmetrischen Chance-Risiko-Profilen immer stärker gefragt. Durch den gezielten Einsatz von Optionsstrategien wird die Partizipation in steigenden Märkten kaum beschnitten, mögliche Korrekturen sind allerdings deutlich abgefedert.

Die Perspektiven der globalen Aktienmärkte hängen schwerpunktmäßig von der erwarteten Entwicklung der Unternehmensgewinne sowie dem allgemeinen Bewertungsniveau ab. Seit dem zweiten Quartal 2015 sind die Gewinne tendenziell rückläufig. Das stotternde Weltwirtschaftswachstum, ständig neu aufkeimende Herde politischer Unsicherheit und die als Konsequenz resultierende erhöhte Volatilität an den Finanzmärkten, stellen ein wackliges Fundament für Investitionen und nachhaltiges Gewinnwachstum dar. Um nach der starken Erholung der letzten Wochen in einen stetigen, mittelfristigen Aufwärtstrend übergehen zu können, benötigt es entweder positive konjunkturelle Impulse oder eine Bewertungsexpansion.

Vergleicht man die Bewertungsniveaus basierend auf Zwölf-Monats-Gewinnprognosen, wird eine deutliche Diskrepanz zwischen amerikanischem und europäischem Aktienmarkt sichtbar. Während US-Aktien, mit einem erwarteten KGV des S&P 500 von 17,6, bereits auf hohen Niveaus notieren, erscheinen europäische Aktien vergleichsweise unterbewertet. So liegt das erwartete KGV des DAX mit 14 nur unwesentlich über dem historischen Mittel von 13,2. Mögliche Gründe für diese signifikante Bewertungsdifferenz sind einerseits die anhaltende politische Unsicherheit in Europa, andererseits die deutlich bessere Gewinnentwicklung von US Unternehmen seit der Finanzkrise.

Während in Europa davon auszugehen ist, dass das Aufarbeiten der politischen und wirtschaftlichen Krisenherde noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, erscheinen die Rahmenbedingungen in den USA stabiler, jedoch das Aufwärtspotential aufgrund der bereits hohen Bewertungen limitiert. Eine Fortsetzung der volatilen Seitwärtsentwicklung, bei mittelfristig leicht ansteigenden Notierungen, erachten wir daher als das wahrscheinlichste Szenario für die globalen Aktienmärkte.

Zum vollständigen Beitrag

News

Newsletter-Anmeldung