Managerkommentare

Nachrichten

21.05.2012 | 11:09

Forschung und Entwicklung bestimmen die Rohstoffgewinnung

Die Schere zwischen Ressourcenangebot und –nachfrage öffnet sich immer weiter.

Die Nachfrage nach neuen Technologien zur Rohstoffförderung oder nach Ersatzstoffen für Rohstoffe dürfte daher weiterhin hoch bleiben und wahrscheinlich sogar noch anziehen, da sich die meisten Rohstoffen im Bereich Landwirtschaft, Energie, Metalle und Wasser nach wie vor verknappen. Aber eine Vielzahl wissenschaftlicher und technologischer Anwendungen versprechen diese Probleme in naher Zukunft lösen zu können.

Neue Fördertechnologien liegen im Trend
Immer mehr der neu entdeckten größeren Öl- und Gasvorkommen liegen vor den Küsten, hauptsächlich in sehr tiefen Lagen. Beachtenswert sind deshalb einige umfangreiche Initiativen im Bereich Öl- und Gasexploration. Cobalt International Energy hat im Zusammenhang mit dem beträchtlichen Pre-Salz-Erdölfund vor der Küste Angolas weitere Tests angekündigt. Der Begriff «Pre-Salz» beschreibt Ölvorkommen, die unter dicken Salzschichten in der Erdkruste liegen. Als die Kontinente Südamerika und Afrika vor ungefähr 100 Millionen Jahren auseinander drifteten, lagerten sich auf den Erdölreservoirs diese Salzschichten ab. Pre-Salz-Vorkommen wurden erstmals im letzten Jahrzehnt durch die massiven Offshore-Funde im Santos-Becken in Brasilien bekannt. Bis vor kurzem war es aber mit der herkömmlichen seismischen Technologie äußerst schwierig, die geologischen Eigenschaften von Strukturen unterhalb dieser Salzschichten zu ermitteln. In jüngster Zeit ist dies jedoch durch den Einsatz von 3D-Richtungswinkeln bei seismischen Untersuchungen mit Hilfe von komplexen mathematischen Algorithmen gelungen.

Erdgaspotenzial in Tiefseegebieten
Vor der Ostküste Afrikas wurden ebenfalls weitere umfangreiche Flüssigerdgasvorkommen gefunden. Die BG Group und Ophir Energy haben Explorationserfolge vor der Küste Tansanias angekündigt, während Anadarko Petroleum einen massiven Offshore-Fund in Mosambik gemacht hat. Der Umfang dieser Vorkommen rechtfertigt die erheblichen Investitionen, die für Flüssigerdgas-Exportanlagen benötigt werden. Flüssigerdgas erzielt in den Hauptmärkten wie Asien einen hohen Preis, der an den Ölpreis gebunden ist. Die Erkenntnisse aus den Explorationsaktivitäten dieser Unternehmen lassen auch auf weiteres Potenzial in den angrenzenden Tiefseegebieten schließen. Vontobel rechnet deshalb bei Öl und Gas mit einem lange anhaltenden Investitionszyklus, insbesondere im Bereich innovativer Technologien.

Der Marktkommentar im pdf-Dokument.

Fondsinfos

Kontakt

Portrait


Vontobel