Fonds im Fokus

News

13.07.2017 | 10:43

UBS: Das Ende der Quantitativen Lockerung in den USA

Ein wesentlicher Schritt zur Rücknahme der „unkonventionellen“ Maßnahmen, mit denen die Notenbanken die Finanzkrise bekämpft haben, steht bevor: Die US-Notenbank Federal Reserve („Fed“) hat signalisiert, dass sie im späteren Jahresverlauf 2017 beginnen will, ihre Bilanzsumme in Höhe von 4,5 Billionen US-Dollar schrittweise zu verkleinern.

Angesichts der Bedeutung der Quantitativen Lockerung („QE“) für die globalen Märkte hat die Fed wiederholt betont, die Abwicklung werde „schrittweise und berechenbar“ verlaufen. Aus unserer Sicht belegt dieser Schritt die Zuversicht der Fed, ihre Maximalziele für nachhaltige Beschäftigung und Preisstabilität erreichen zu können. Anhand jüngster Sitzungsprotokolle der Fed lässt sich das beabsichtigte Vorgehen umreißen: Die Wiederanlage von Kupon- und Tilgungszahlungen soll um schrittweise steigende USD-Beträge reduziert werden.

Die Fed dürfe eine weitaus größere Vermögensbasis behalten als vor 2008 – nach unserer Schätzung dauerhaft rund 3 Billionen US-Dollar. Wir erwarten wieder steigende Laufzeitprämien bei US-Staatsanleihen, da die Duration, die dem Markt durch QE aus der Hand genommen wurde, allmählich zurückkehrt – nach unserer Schätzung um 10–15 Bp. per annum über rund fünf Jahre bei Anleihen mit zehn Jahren Laufzeit.

Die Fed hält keine Unternehmensanleihen – die Folge für Firmenkredite dürfte eine allmähliche Ausweitung der Spreads im Investment-Grade- und Hochzinsbereich sein, da Investoren teilweise zu Staatsanleihen zurückkehren.Bei erheblich ausgeweiteten Spreads sind hypothekarisch gesicherte Wertpapiere (MBS) aus unserer Sicht potenziell verwundbar, da die Fed etwa 27% der ausstehenden Papiere hält.

QE hat die globalen Aktienmärkte wesentlich gestützt, dennoch glauben wir nicht, dass die Rücknahme zu einem faktischen Ausverkauf führt – die globale Liquidität nimmt weiter zu, wenn auch mit weniger Tempo. Wir glauben, dass alle Anlageklassen anfälliger für plötzliche Phasen höherer Volatilität werden, da das Sicherheitspolster der Liquidität allmählich schrumpft.

Das vollständige Reseach-Papier finden Sie hier zum Download.

Research

Kontakt

UBS ETF