Kontakt

News

12.06.2015 | 10:50

Swisscanto: CoCos - Größte Kompensation für Risiko

"Aus unserer Sicht bieten CoCos die größte Kompensation für das eingegangene Risiko im gesamten Anleihenuniversum. Die Emittenten von CoCos haben selbst jedes Interesse daran, dass es nicht zu einer Zwangswandlung kommt", sagt Stefan Weber, Anleihenexperte bei Swisscanto.

Contingent Convertible Bonds (bedingte Wandelanleihen, kurz CoCos genannt) sind Anleihen, welche bei einem vordefinierten Ereignis in Aktien gewandelt oder abgeschrieben werden. Für das eingegangene Risiko werden die Investoren dafür mit hohen Kupons entschädigt. "Mit etwa 7-prozentigen Kupons emittierten Finanzinstitute in den vergangenen Monaten CoCos. Aus unserer Sicht bieten CoCos die größte Kompensation fürdas eingegangene Risiko im gesamten Anleihenuniversum. Die Emittenten von CoCos haben selbst jedes Interesse daran, dass es nicht zu einer Zwangswandlung kommt. Denn das auslösende Ereignis für eine Wandlung oder Abschreibung wäre der Eintritt eines enormen Verlusts. Und selbst im Stressfall stehen Finanzinstituten andere Maßnahmen zur Verfügung, bevor eine CoCo-Wandlung konkret würde. Zum Beispiel der Ausfall einer Dividendenzahlung oder der Verkauf von Assets", erläutert Stefan Weber, Anleihenexpertebei Swisscanto.

Eine Möglichkeit, CoCos relativ zu betrachten, besteht darin, den Kapitalpuffer gegenüber dem Auslöseniveau als Anteil zu gewichteten Risikoaktiva oder in absoluten Zahlen zu analysieren. Der durchschnittliche Puffer beträgt derzeit etwa EUR 18 Milliarden beziehungsweise knapp neun Prozent der gewichteten Risikoaktiva. Anders ausgedrückt können Banken Verluste in Höhe von EUR 18 Milliarden beziehungsweise neun Prozent der gewichteten Risikoaktiva verkraften, bevor die Zwangswandlung des CoCo-Bonds ausgelöst wird. "Im Vergleich zu den Eigenkapitalquoten vor Ausbruch der Krise stellt dies eineerhebliche Kapitalsteigerung dar und somit ein geringeres Risiko. Einige nationale Branchenführer und Global Player liegen sogar deutlich über diesem Durchschnitt. So verfügt die HSBC zum Beispiel über einen Kapitalpuffer von insgesamt EUR 50 Milliarden, die UBS andererseits hat einen Spielraum von 15 Prozent der gewichteten Risikoaktiva",sagt Weber.

Der vollständige Bericht als pdf-Dokument

Fonds im Fokus

Publikationen