Kontakt

News

Fonds im Fokus

16.02.2017 | 10:35

Schroders: Weltweiter Marktausblick 1. Quartal 2017

Wir blicken auf die Märkte und die Makrothemen für 2017 – allerdings nicht ohne die Ereignisse des Jahres 2016 Revue passieren zu lassen, etwa die Wahl von Donald Trump und natürlich den Brexit.

Die Themen in der Übersicht:

Im vierten Quartal legten Staatsanleihen zu, da sie sich im Kielwasser des Wahlsieges von Donald Trump und den dadurch gestiegenen Inflationserwartungen bewegten. Die Aktienmärkte stiegen auf breiter Front – und Finanztitel entwickelten sich insgesamt gut.

Vor dem Hintergrund verbesserter Makrodaten zogen US-Aktien an. Im Quartal dominierte die Präsidentschaftswahl die Schlagzeilen, zudem erhöhte die US-Notenbank Fed die Leitzinsen.

Aktien verzeichneten in der Eurozone Zugewinne, ebenso entwickelten sich Staatsanleihen positiv. Außerdem verlängerte die EZB ihr Anleihekaufprogramm.Auch britische Aktien entwickelten sich positiv, angeführt von Finanz- und Rohstofftiteln, die sich nach der OPEC-Produktionsobergrenze gut behaupten konnten.

Ein im November und Dezember schwächer tendierender Yen bot Unterstützung für japanische Aktien.

In den Schwellenländern tendierten die Aktien schwächer und schrieben Verluste: Auslöser waren neben Handels- und Außenpolitik der USA auch eine geringere Liquidität im US-Dollar.

Bei Staatsanleihen stiegen die Zinsen und die Zinskurve hat sich versteilert. Unternehmensanleihen weltweit ließen zwar nach, entwickelten sich aber trotzdem besser als Staatsanleihen.

Der komplette Marktausblick als PDF-Dokument.