News

Fondsinfos

30.06.2017 | 10:01

Natixis: Übernahmeverhandlungen mit Althelia Ecosphere

Mirova, eine auf verantwortungsbewusste Investments unter Berücksichtigung ökologischer und sozialer Aspekte sowie ESG-Kriterien spezialisierte Tochtergesellschaft von Natixis Global AM, hat Gespräche über die Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung an dem in London ansässigen „Impact“-Investmentmanager Althelia Ecosphere aufgenommen.

Durch die geplante Übernahme von Althelia durch die nataxis Tochtergesellschaft Mirova soll eine auf Umweltkapitalanlagen spezialisierte europäische Plattform entstehen. Diese soll Anlegern den Zugang zu Investmentlösungen verschaffen, welche die wichtigsten ökologischen Herausforderungen weltweit angehen. Dazu zählen beispielsweise der Klimawandel, der Erhalt von Lebensräumen, die Bewahrung der Artenvielfalt sowie der Schutz von Ackerböden und Meeresressourcen.

Der Fokus von Althelia liegt auf der Finanzierung von Maßnahmen zur nachhaltigen Bodennutzung, zum Erhalt der Biodiversität sowie zum Klimaschutz innerhalb bestimmter Ökosysteme. Dabei richtet sich das Augenmerk der Gesellschaft auf ausgewogene Value-Investments, welche die bestmögliche soziale, ökologische und wirtschaftliche Performance anstreben. Seit seiner Gründung im Jahr 2012 hat dieser Vermögensverwalter einen Fonds mitentwickelt, der in Afrika, Asien und Lateinamerika in Projekte zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes in der Forstwirtschaft investiert, für die im Gegenzug Emissionszertifikate vergeben werden. Für diesen Fonds hat Althelia erfolgreich Gelder eingesammelt, und von prominenten Institutionen aus dem Privatsektor sowie der öffentlichen Hand liegen bereits weitere Zusagen vor.

Durch die geplante Übernahme von Althelia käme Mirova seinem Ziel, führender Manager nachhaltiger, alternativer Investments zu werden, einen großen Schritt näher. Seit 2015 hat Mirova im Rahmen seiner Bestrebungen, mehr Gelder für die Finanzierung nachhaltiger Entwicklungsziele zu beschaffen, im Zuge des Übereinkommens der Vereinten Nationen zu Bekämpfung der Wüstenbildung („UN Convention to Combat Desertification“, kurz „UNCCD“) an der Auflegung des Land Degradation Neutrality Fund mitgewirkt. Dabei handelt es sich um ein öffentlich-privates Investmentvehikel, das sich weltweit in gewinnorientierten Projekten zur nachhaltigen Bodennutzung und Renaturierung engagiert.

Durch diesen Schritt würde eine auf Umweltkapitalanlagen ausgerichtete europäische Plattform entstehen, die von London und Paris aus agieren würde. Ziel dieser Plattform wäre die Entwicklung innovativer Investmentlösungen, die Maßnahmen zur Bewältigung der bedeutenden ökologischen Herausforderungen weltweit finanzieren. Dazu zählen beispielsweise der Klimawandel, der Erhalt von Lebensräumen, die Bewahrung der Artenvielfalt sowie der Schutz von Ackerböden und Meeresressourcen. Diese Umweltkapital-Plattform würde von der bewährten technischen Expertise, dem anerkannten Know-how sowie dem 4-jährigen Track Record von Althelia im Bereich Naturschutzfinanzierung („Conservation Finance“) profitieren und wäre damit nicht nur für die Projektfinanzierungskompetenz von Mirova, sondern auch für die Experten für ökologische und soziale Faktoren sowie Aspekte der Zuliefererkette, die bereits in das LDN Fund-Projekt involviert sind, ein großer Zugewinn. In ihrer Gesamtheit würden diese Ressourcen die strategische Grundlage für Wachstum, robuste Investmentprozesse und Support-Aufgaben bilden, die erforderlich sind, um das Segment Umweltkapitalanlagen weiter auszubauen.

Bis zum Abschluss der geplanten Übernahme, der innerhalb der nächsten Wochen erfolgen sollte, würden die Gesellschafter von Althelia auch weiterhin einen beträchtlichen Teil des Firmenkapitals halten. In der Folge würde ein Mechanismus zum schrittweisen Anteilstransfer gewährleisten, dass die mittelfristigen Interessen in Einklang gebracht werden und die Beteiligung von Mirova an Althelia in den nächsten fünf Jahren schrittweise angehoben wird.

„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Althelia und haben enorme Hochachtung vor der Erfahrung und den Fähigkeiten des Teams“, so Philippe Zaouati, Chief Executive Officer bei Mirova. „Wir sind fest davon überzeugt, dass das Segment umweltbewusste Kapitalanlagen die nächste Ebene des Impact Investment darstellt. Vor diesem Hintergrund bedarf es sowohl der Expertise von Spezialisten als auch einer kritischen Größe, um sich an diesem aufstrebenden, viel versprechenden Markt erfolgreich zu positionieren.“

Sylvain Goupille, Gründer und Director von Althelia, erklärt: „Die Bündelung unserer Kräfte mit einer unternehmerisch ausgerichteten Firma wie Mirova, die durch einen großen Konzern unterstützt wird, ist für die Entwicklung unseres Unternehmens eine große Bereicherung sowie für das Segment ökosystem-basierte Finanzierungen ein wichtiger Fortschritt auf dem Weg zu einem Mainstream-Investment.“

„Wir stehen für dieselben professionellen und ethischen Werte wie Mirova. Die tiefgehende Expertise seiner Research-Abteilung für verantwortungsbewusste Investments sowie seines LDN Fund-Projektteams werden unsere fundierte Erfahrung sowie unseren Fokus auf wirkungsvolle Umweltkapitalanlagen optimal ergänzen“, führt Christian Del Valle, Gründer und Director von Althelia, aus.“

Kontakt

Unterlagen