News

Fondsinfos

10.10.2017 | 07:00

Natixis: Asset Management-Präsenz in der APAC-Region in Australien erweitert

Natixis gibt den Abschluss endgültiger Vereinbarungen zum Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung (51,9 %) an Investors Mutual Limited (IML) als neue Tochtergesellschaft von Natixis Global AM in Australien bekannt.

Investors Mutual Limited - ein etablierter Asset Manager mit einem verwalteten Vermögen von 9,1 Mrd. AUD (6,1 Mrd. €) - ist die erste große Übernahme durch Natixis Global Asset Management in Australien. Natixis Global Asset Management erweitert hierdurch seine Präsenz auf dem lokalen Endkundenmarkt und im australischen Pensionssektor. Mit IML verstärkt Natixis Global Asset Management außerdem seine Vertriebsplattform in Australien, nachdem bereits 2015 eine Niederlassung in Sydney gegründet worden war. Dies ist ein wichtiger Schritt für Natixis Global Asset Management, seine Präsenz in Australien und in der APAC-Region insgesamt auszubauen.

Gemäß den Übernahmebedingungen wird Natixis Global Asset Management alle IML-Anteile der Pacific Current Group Limited (ASX: PAC) zusammen mit einem Teil der IML-Anteile des IML-Gründers Anton Tagliaferro gegen eine Barleistung von maximal 155 Mio. AUD (103 Mio. €) übernehmen. Natixis Global Asset Management erlangt hierdurch eine Kapitalbeteiligung von 51,9% an IML. Die Transaktion wird voraussichtlich im Oktober 2017 vollzogen. Der Erwerb wird aus den Eigenmitteln von Natixis finanziert. Die geschätzte Auswirkung auf Natixis' CET1-Quote liegt bei ca. -15 bps (4Q17).

IML wurde 1998 gegründet und ist ein angesehener und erfolgreicher australischer Equities-Value-Manager mit einem langfristig und konservativ ausgerichteten und wertorientierten Investment-Stil. Das Management-Team von IML wird weiterhin neben Natixis Global Asset Management an dem Unternehmen beteiligt sein. Der IML Investment Director, Anton Tagliaferro, wird die Geschäfte fortführen, unterstützt durch den Head of Research Hugh Giddy und andere führende Mitarbeiter. Das Management-Team bleibt aufgrund seiner beträchtlichen Kapitalbeteiligung an IML dem Unternehmen auch künftig erhalten.

Im Rahmen der Multi-Affiliate-Strategie von Natixis Global Asset Management wird IML seine Eigenständigkeit, Investmentphilosophie und -kultur beibehalten. Gleichzeitig profitiert ILM von der Unterstützung und Stabilität einer auf Asset Management spezialisierten globalen Gruppe, die Besitz und Entwicklung von Kapitalanlagegesellschaften weltweit erfolgreich für sich verzeichnen kann.

„Wir haben bereits vorher angedeutet, dass wir neue Wachstumsmöglichkeiten im asiatisch-pazifischen Markt erschließen wollen. Dies ist die erste Übernahme im Rahmen dieser Pläne. IML hat eine überzeugende Erfolgsbilanz als einer der etabliertesten Asset Manager Australiens vorzuweisen. Sein Einsatz für Anleger und seine Reputation auf dem Markt werden einen wesentlichen Beitrag zum Multi-Affiliate-Modell von Natixis Global Asset Management leisten", so Jean Raby, Mitglied des Natixis Senior Management-Ausschusses und CEO von Natixis Global Asset Management.

„Insbesondere der australische Vermögensverwaltungssektor ist hoch entwickelt, und die Ansichten von IML zu Portfoliogestaltung und Risikomanagement decken sich mit dem Ansatz von Natixis Global Asset Management zur Durable Portfolio Construction. IML teilt außerdem unsere Grundwerte, das heißt Konsistenz, Transparenz und den Kunden stets in den Mittelpunkt zu stellen", so Fabrice Chemouny, Head of APAC bei Natixis Global Asset Management.

„Wie begrüßen Natixis Global Asset Management, einen der weltweit führenden Asset Manager, als solidarischen langfristigen Gesellschafter und Geschäftspartner und freuen uns darauf, unsere Kompetenz im Bereich australischer Aktien in Natixis Global Asset Management einbringen zu können“, so Anton Tagliaferro, Investment Director bei IML.

Natixis Global Asset Management hat aktuell mehr als 20 Affiliates, die sich jeweils auf die Investment-Stile und Fachgebiete konzentrieren, zu denen sie nachgewiesene Kompetenzen besitzen. Die Multi-Affiliate-Struktur behält gezielt die Eigenständigkeit, Investmentphilosophie und -kultur der übernommenen Firmen bei.

Zu IML

IML ist ein 1998 gegründeter, spezialisierter australischer Equities-Fondsmanager. IML ist aufgrund seines konsistenten Investment-Stils anerkannt, der von Beginn an erfolgreich mit dem Ziel angewandt wurde, konstante Renditen für Kunden zu erwirtschaften.

Weitere Informationen finden Sie auf www.iml.com.au

Zu Natixis

Natixis ist der internationale Zweig für Corporate Banking, Asset Management, Versicherungs- und Finanzdienstleistungen der zweitgrößten Bankengruppe Frankreichs, der Groupe BPCE, mit 31,2 Mio. Kunden in zwei Privatkundennetzen, die Banque Populaire und Caisse d’Epargne.

Mit mehr als 16.000 Mitarbeitern verfügt Natixis über zahlreiche Kompetenzschwerpunkte in den drei Hauptgeschäftsfeldern Wholesale Banking, Investment Solutions & Versicherungen sowie spezialisierte Finanzdienstleistungen.

Als Global Player hat Natixis eine eigene Kundenbasis an Unternehmen, Finanzinstituten und institutionellen Investoren und zählt darüber hinaus die Privat- und Geschäftskunden sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen der Bankennetze der Gruppe BPCE zu ihrem Kundenkreis.


Das an der Pariser Börse notierte Institut verfügt über eine solide Finanzbasis mit CET1-Kapital nach Basel III(1) von 12,8 Mrd. €, einer CET1-Kapital-Quote gemäß Basel III(1) von 11,3 Prozent und einem guten Langfrist-Rating (Standard & Poor’s: A / Moody’s: A2 / Fitch Ratings: A). (1 Auf Basis der am 26. Juni 2013 veröffentlichten CRR/CRD IV-Vorschriften, einschließlich des Kompromissvorschlags Dänemarks – ohne stufenweise Einführung, außer bei latenten Steueransprüchen (DTA) aus Verlustvorträgen gemäß EZB-Verordnung 2016/445.)


Kontakt

Unterlagen