Fondsinfos

Fonds im Fokus

30.10.2015 | 15:50

Metzler: Federal Reserve vor Leitzinserhöhung

In den USA ist die Vollbeschäftigung erreicht, und die Löhne steigen. Das spreche für eine Leitzinserhöhung der Fed im Dezember, so Edgar Walk, Chefvolkswirt des Metzler Asset Management, in seinem Kapitalmarktausblick für die kommende Woche. In Großbritannien sei die Situation vergleichbar.

Die Konjunkturdaten aus den USA waren zuletzt uneinheitlich: Der starke US-Dollar zwingt die Industrie zunehmend zu Entlassungen, da sie erheblich an Wettbewerbsfähigkeit verloren hat, und die gefallenen Rohstoffpreise haben einen Gewinneinbruch im Rohstoffsektor verursacht. Der Rohstoffsektor ist traditionell sehr kapitalintensiv. Eine Kürzung der Investitionen in diesem Sektor hat merkliche makroökonomische Effekte – aufgrund des großen Anteils an den gesamten Investitionsausgaben. Ein schwacher Auftragseingang (Dienstag) für Investitionsgüter dürfte das bestätigen. Der Schwäche in den beiden Sektoren Industrie und Rohstoffe steht ein robustes Wachstum im Dienstleistungssektor gegenüber: In den vergangenen sechs Monaten stieg hier die Zahl der neuen Stellen um durchschnittlich etwa 180.000 pro Monat. Diese Zweiteilung der US-Wirtschaft dürfte sich auch in einem schwachen ISM-Index (Montag) von leicht unter 50 und einem starken Dienstleistungs-ISM-Index (Mittwoch) von etwa 57 widerspiegeln.

USA: Arbeitsmarkt entscheidet über Zinswende

Frühindikatoren des Arbeitsmarktes wie die Erstanträge zur Arbeitslosenhilfe zeigen, dass sich das hohe Beschäftigungswachstum im Dienstleistungssektor zuletzt fortgesetzt hat, sodass die Zahl der Beschäftigten in allen Sektoren außerhalb der Landwirtschaft (Freitag) im Oktober insgesamt um etwa 150.000 gestiegen sein dürfte. Laut Berechnungen von Volkswirten der US-Notenbank reichen schon monatlich etwa 80.000 neugeschaffene Stellen, um die Arbeitslosenquote stabil zu halten. Dementsprechend ist es sehr wahrscheinlich, dass die Arbeitslosenquote im Oktober auf 5,0 % gefallen sein könnte. Das Erreichen der Vollbeschäftigung und die stetige Verbesserung sprechen dafür, dass sich die Wachstumsrate der Löhne leicht von 2,2 % im September auf 2,4 % im Oktober erhöht hat. Sollte der Arbeitsmarktbericht im Großen und Ganzen unseren Erwartungen entsprechen, wäre der Weg für eine Leitzinserhöhung der Fed im Dezember geebnet.

Der vollständige Beitrag als pdf-Dokument

Marktinformationen