Portrait

Fondsinfos

06.10.2015 | 11:09

Financière de l’Echiquier: „Ökosystem“ Börse bedroht

In einer Studie haben La Financière de l’Echiquier (LFDE) und das Forschungsinstitut MiddleNext erstmalig europaweit das Segment der kleinen und mittleren börsennotierten Unternehmen analysiert. Der Schrumpfprozess dieses Marktsegments bedroht das gesamte europäische „Ökosystem“ Börse erheblich.

Hauptergebnisse der Studie:

- Insgesamt 78% der börsennotierten europäischen Unternehmen gehören dem Small- & Mid-Caps-Segment an. Allerdings entfallen lediglich 3% der Börsentransaktionen auf die Werte dieses Segments: Dieses ist folglich gemessen an der Zahl von Unternehmen ein Massenmarkt, der jedoch gemessen an den Transaktionen lediglich einem Nischenmarkt entspricht.

- Das Segment generiert eine doppelt so hohe annualisierte und risikobereinigte Performance wie das der Large-Caps.

- Diese Börsenperformance ist einer deutlich stärkeren Wirtschaftsdynamik zu verdanken: 50% der heutigen Large Caps waren im Jahr 2000 noch Small- bzw. Mid-Caps.

- Die dynamischen Small- & Mid-Caps sind folglich der Motor des europäischen Marktes. Sie stimulieren die Wirtschaft und die Vergütung des Sparkapitals. Gleichzeitig bestimmen sie auf längere Sicht die Anzahl an Large Caps.

- Diese Dynamik ist heute bedroht: Seit 2007 ging die Anzahl der börsennotierten Micro- & Small-Caps um 20% zurück.

- Diese rückläufige Entwicklung der Kleinwerte bedroht auf lange Sicht die Vitalität der europäischen Wirtschaft: Die Anzahl der Mid- & Large-Caps verringerte sich ihrerseits seit 2007 um 5%.

Didier Le Menestrel, Präsident von LFDE, erklärt: "So wie in der Modeindustrie das Prêt-à-porter nicht ohne die Haute-Couture existieren würde, können Large Caps, auf die eine übergroße Mehrheit der Börsenumsätze entfällt, nur existieren, weil ihnen die große Anzahl an kleinen und mittleren Unternehmen eine einzigartige Grundlage für ihre Entwicklung bieten. Es kommt also darauf an, die Vitalität des Small- & Mid-Caps-Segments zu fördern, damit der europäische Aktienmarkt für Anleger auch künftig dynamisch und attraktiv bleibt. Dies geht nur, indem die Regulierung an die Bedürfnisse der unteren Börsensegmente angepasst und mehr Anlagegelder direkt hierhin kanalisiert werden."

„Die Small- & Mid-Caps werden vielfach in ihrer Dynamik als ein Motor des europäischen Marktes unterschätzt. Jedoch sind hier viele hochwertige Unternehmen zu finden, die für langfristige Anleger attraktive Chancen bieten. Viele Small-Caps von heute sind die Large-Caps von morgen. Deswegen ist ein vitales Small- und Mid-Caps-Segment an den europäischen Börsen so wichtig – für die Unternehmen selbst, aber auch für die Anleger“, sagt Stéphanie Bobtcheff, Expertin für Small- und Mid-Caps und Managerin des Echiquier Agenor sowie des Echiquier Entrepreneur.

Der vollständige Beitrag als pdf-Dokument

News

Kontakt


La Financière de l'Echiquier