Kontakt

Veranstaltungen

24.01.2017 | 10:25

Credit Suisse: Breit gestreuter und liquider Trendfolge-Fonds aufgelegt

Credit Suisse Asset Management bietet Investoren mit dem Credit Suisse (Lux) Multi-Trend Fund eine kosteneffiziente Alternative für ein Marktszenario mit steigenden Zinsen und hohen Aktienbewertungen. Der Trendfolge-Fonds strebt positive Erträge sowohl bei steigenden wie auch bei fallenden Aktien-, Anleihe-, Währungs- und Rohstoffmärkten an.

Nach der ersten Zinserhöhung der US-Notenbank Fed vor wenigen Wochen steigt die Wahrscheinlichkeit, dass 2017 mit weiter steigenden Zinsen und entsprechend sinkenden Anleihekursen zu rechnen ist. Damit stehen Anleger vor der Herausforderung, eine ausreichende Risikostreuung für ihr Portfolio zu erreichen, denn auch die Aktienmärkte weisen in vielen Bereichen bereits historische Höchststände auf. Mit der Lancierung des Credit Suisse (Lux) Multi-Trend Fund, der weltweit an einer Vielzahl einzelner Märkte in allen wichtigen Anlageklassen Trends ausnutzt, will die Credit Suisse eine geeignete Alternative für dieses besondere Marktumfeld bieten. Der UCITS-konforme Publikumsfonds kann sowohl in steigenden als auch fallenden Märkten so agieren, dass er positive Erträge erwirtschaftet. Um sein Anlageziel zu erreichen, investiert der Fonds ausschließlich in hoch liquide und breit verfügbare Instrumente wie zum Beispiel Index- oder Währungsfutures. Seine Kauf- oder Verkaufssignale erhält er, indem Markttrends sowohl über kürzere und mittlere als auch längere Zeitfenster hinweg beobachtet werden. Auf diese Weise kann der Fonds an langfristigen Trends partizipieren, aber auch auf kurzfristige Marktbewegungen reagieren.

„Trendfolgestrategien sind ein idealer Portfoliobestandteil in unsicheren Marktphasen, da sie Erträge unabhängig von Marktbewegungen bieten. Der Credit Suisse (Lux) Multi-Trend Fund ist hier als täglich liquides Anlageprodukt mit einer im Wettbewerbsvergleich niedrigen Management-Fee für breite Anlegergruppen geeignet“, sagt Yung-Shin Kung, Head Quantitative Investment Strategies bei Credit Suisse. Langfristige Vergleiche haben gezeigt, dass die Aufnahme einer Trendfolgestrategie in ein Portfolio zu einem deutlich verbesserten Risiko-Rendite-Profil führen kann.

Die in dem neu aufgelegten Fonds angewendete Trendfolgestrategie wird von der Credit Suisse bereits seit vier Jahren eingesetzt. Insgesamt werden inzwischen rund 400 Millionen US-Dollar in Trendfolgestrategien verwaltet. Weltweit managt die Credit Suisse 10,5 Milliarden US-Dollar in alternativen Anlagestrategien, davon 2,2 Milliarden US-Dollar in UCITS-Publikumsfonds (Stand: 30.06.2016). Damit ist die Credit Suisse einer der größten Anbieter von liquiden Fonds mit alternativen Anlagestrategien in Europa.

Fakten zum Credit Suisse (Lux) Multi-Trend Fund:

USD B: ISIN LU1517925530
Zum Vertrieb zugelassen in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, den Niederlanden und Großbritannien
Breit diversifiziertes Portfolio strebt positive Erträge sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Trends in Kapitalmärkten an
Wertentwicklung korreliert nur gering mit traditionellen Anlageklassen, daher gut geeignet zur Risikostreuung in einem Portfolio
Anlageuniversum: Aktien-, Renten-, Rohstoff- und Währungsmärkte
Fondsdomizil: Luxemburg
Rechtliche Struktur: UCITS, SICAV
Fondswährung: Hauptwährung USD; EUR-, CHF-, GBP-Anteilsklassen sind verfügbar
Mindestanlage: 1 Anteil (Privatanleger); 500.000 Euro (institutionelle Anleger)
Management Fee: 1,30 % (USD B-Tranche); 0,90 % (USD IB-Tranche); keine performance-abhängigen Gebühren
Maximaler Ausgabeaufschlag: 5,00 % (USD B-Tranche) bzw. 3,00 % (USD IB-Tranche)
Liquidität: Täglich
Auflagedatum: 14.12.2016

Risiken

Es besteht die Möglichkeit, dass die Wertentwicklung sich nicht wie angestrebt unkorreliert von klassischen Aktien- und Rentenmärkten entwickelt.
Der Fonds bietet keinen Kapitalschutz.
Der Fonds investiert in Futures-Kontrakte, was zu Transaktionskosten führt.
Die Anlagestrategie kann zu häufigen Umschichtungen führen, die mit Handelskosten verbunden sein können.

Datenquelle: Credit Suisse, ansonsten spezifiziert

News

Fonds im Fokus