Dokumentencenter

Fonds im Fokus

11.09.2014 | 10:09

AXA: Kleine Schwellenländer-Aktien nach Abverkauf günstig

Emerging Markets Small Caps bieten Investoren eine Möglichkeit, signifikante Überrenditen zu erzielen. Die langfristigen Aussichten der Anlageklasse sind gut, denn sie profitiert vom demografischen Wandel in den Schwellenländern.

Die jüngsten Kursrückgänge bei Aktien aus Schwellenländern bieten langfristig orientierten Investoren eine gute Gelegenheit zum Einstieg. Das gilt besonders für Aktien mit niedriger Marktkapitalisierung, wie Kathryn Mohan McDonald, Director of Investment Strategy bei AXA Rosenberg, in einem aktuellen Whitepaper erläutert: „Small Caps aus den Emerging Markets haben eine eindrucksvolle historische Outperformance zu bieten – ebenso wie einen wohlverdienten Ruf für überdurchschnittlich hohes Risiko. Als eines der ineffizientesten Segmente der globalen Aktienmärkte bieten sie Investoren mit solide begründeten und umsetzbaren Anlageideen zudem die Möglichkeit, ein signifikantes Alpha zu erzielen.“

Aktuell sei die Anlageklasse zudem günstig bewertet: „Small Caps werden nahe an oder sogar unter ihrem durchschnittlichen historischen Abschlag im Vergleich zu Titeln aus entwickelten Ländern ge-handelt“, erklärt Mohan McDonald. „Unter diesem Gesichtspunkt drängt sich die Frage auf, ob der Abverkauf von Emerging Markets Small Caps über das vergangene Jahr hinweg eine übertriebene Reaktion auf volkswirtschaftliche Nachrichten war oder schlichtweg die Manifestation eines übertrieben pessimistischen Blicks auf die Welt.“

Der vollständige Kommentar im pdf-Dokument

Das Whitepaper im pdf-Dokument

Fondsinfo

Kontakt


AXA INVESTMENT MANAGERS