02.03.2012 | 07:45 Uhr

Hedge-Fonds-Manager machen Gewinn

Hedge-Fonds-Manager machen Gewinn
James Simons, Renaissance Technologies

Hedgefonds

Die Top-40 der Branche haben einer Umfrage des „Forbes-Magazine“ zufolge zusammen rund 10 Milliarden Euro (13,2 Milliarden Dollar) verdient. Auf dem ersten Platz der Forbes-Liste landete Raymond Dalio, Gründer von Bridgewater Associates. Der weltweit größte Hedge-Fonds erwirtschaftete 2011 rund 10,4 Milliarden Euro und strich etwa ein Fünftel davon als Gewinn ein. Er investierte primär in US-amerikanische und deutsche Staatsanleihen. Zweiter in der Liste ist James Simons. Der 73-jährige gründete das Unternehmen Renaissance Technologies und kam damit auf einen Gewinn von 1,6 Milliarden Euro. Zwar zog sich Simons 2010 auf dem Fonds zurück, doch spielt er nach wie vor eine große Rolle im Unternehmen und ist stark im Fonds investiert. Bester europäischer Hedge-Fonds-Manager ist Alan Howard, Mitbegründer von Brevon Howard Asset Management. Er brachte es immerhin auf 300 Millionen Euro. Das Comeback des Jahres gelang Kenneth Griffin, dem Gründer von Citadel. Seine Flaggschiffe „Kensington-“ und „Wellington-Fonds“ erwirtschafteten jeweils mehr als 20 Prozent Netto-Rendite.

(PD)

REALTIME-INDIKATIONEN

DAX
E-STOXX 50
DOW Jones
NASDAQ 100
NIKKEI 225
S&P 500
TecDAX
Goldpreis
Ölpreis
EUR/USD
Berechnungsbasis 8:00-22:00 Uhr
Quelle: Deutsche Bank

Loading...

MEHR TOP-THEMEN

Loading...

FONDSNOTE

Loading

Top-Umsätze

Loading
Neartime-Daten 9:00-20:00 Uhr
Quelle: Hamburger Börse

Fonds-Indizes

Loading