Konjunktur

  • 23.07.2017 | 16:52 Uhr

    ROUNDUP: Dilemma für Trump - Kongress will neue Russland-Sanktionen

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Neue Herausforderungen für Donald Trump, und wieder geht es um Russland. Der Kongress will gegen den Willen des US-Präsidenten neue Sanktionen gegen Moskau durchsetzen. Damit soll Russland sowohl für seine Wahleinmischung als auch für seine Krim-Annexion und Aggressionen in der Ostukraine bestraft werden. Das Weiße Haus argumentiert, dass der Präsident Flexibilität benötige, etwaige Sanktionen mit seinen diplomatischen Initiativen abzustimmen.

  • 23.07.2017 | 15:58 Uhr

    Katar-Krise: Erdogan besucht Golfstaaten

    RIAD (dpa-AFX) - Inmitten der Katar-Krise ist der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan in die Golfregion gereist. Er landete am Sonntag in der saudi-arabischen Hafenstadt Dschidda, wie die staatliche Nachrichtenagentur SPA berichtete. Es ist ein Treffen mit König Salman geplant. Vor seinem Abflug hatte der Präsident gesagt, dass jede weitere Ausweitung des Konflikts niemandem nütze. Man unterstütze den Vermittler Kuwait, den Erdogan im Anschluss besucht.

  • 23.07.2017 | 15:51 Uhr

    Gericht lehnt Sammelklage über 16 Milliarden Euro gegen Mastercard ab

    LONDON/PURCHASE (dpa-AFX) - Ein Gericht in Großbritannien hat eine Schadenersatzklage über umgerechnet 16 Milliarden Euro (14 Mrd Pfund) gegen den US-Kreditkarten-Konzern Mastercard <US57636Q1040> abgelehnt. Eine Anwaltskanzlei hatte die Klage wegen angeblich überhöhter Kreditkarten-Gebühren im Namen von 46 Millionen Briten eingereicht. Es handelte sich um die höchste Schadenersatz-Forderung in der Geschichte des Landes. Der Kläger warf dem Unternehmen vor, über Jahre durch überhöhte Gebühren die Preise für Verbraucher in die Höhe getrieben zu haben.

  • 23.07.2017 | 15:00 Uhr

    US-Kongress einigt sich auf Gesetz über neue Russland-Sanktionen

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach tagelangem Tauziehen haben sich der Senat und das Abgeordnetenhaus in Washington auf ein neues Gesetz geeinigt, das US-Präsident Donald Trump daran hindern würde, Sanktionen gegen Moskau aufzuheben. Der Entwurf enthält der "Washington Post" zufolge neben neuen Strafmaßnahmen gegen Russland wegen dessen Wahleinmischung auch weitere Sanktionen gegen Nordkorea und den Iran.

  • 23.07.2017 | 14:57 Uhr

    Dohnanyi schlägt deutsch-französische Staatsanleihen vor

    BERLIN (dpa-AFX) - Der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi (SPD) hat sich für eine stärkere deutsche Solidarität mit Frankreich ausgesprochen. "Wir könnten, zum Beispiel, mit Frankreich gemeinsame Staatsanleihen für die Neuverschuldung auflegen. Das wäre eine deutliche Demonstration unserer Schicksalsverbundenheit", sagte von Dohnanyi der "Welt" (Samstag).

  • 23.07.2017 | 14:34 Uhr

    Griechenland hofft auf Rückkehr an Finanzmärkte

    ATHEN (dpa-AFX) - Die bessere Bewertung der Ratingagentur S&P für die Aussichten von Griechenlands Finanzlage könnte nach Einschätzung griechischer Medien und Experten den Weg zur Rückkehr an die Finanzmärkte ebnen. In Athen gingen mehrere Zeitungen am Samstag davon aus, dass das Finanzministerium in den kommenden Tagen einen Probe-Anlauf für die Ausgabe neuer Staatsanleihen starten dürfte. Ein Diplomat äußerte sich ähnlich. Das Vorhaben ist aber nicht leicht.

  • 23.07.2017 | 14:32 Uhr

    Weidmann: EZB darf sich nicht von Märkten treiben lassen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Bundesbank-Präsident Jens Weidmann warnt vor zu viel Rücksichtnahme auf einzelne Euroländer oder die Finanzmärkte beim Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik. "Aus meiner Sicht ist es (...) vor allem entscheidend, dass wir diesen Gang der Normalisierung nicht mit Blick darauf verzögern, welche Folgen sie für die Schuldentragfähigkeit der Mitgliedstaaten oder für die Stabilität der Finanzmärkte haben könnte", sagte Weidmann der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt.

  • 23.07.2017 | 14:32 Uhr

    DGB-Chef: Flexibilisierung nicht zum Aufweichen von Regeln nutzen

    STUTTGART (dpa-AFX) - Mit Blick auf den Trend zur Digitalisierung der Wirtschaft warnt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) im Südwesten davor, Arbeitszeitregeln aufzuweichen. Er habe eine klare Position: keine Verkürzung der Ruhezeit, keine Ausweitung der täglichen Arbeitszeit, betonte DGB-Landeschef Martin Kunzmann. "Die Beschäftigten sind auch bereit zur Flexibilisierung, keine Frage", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Dafür müsse es aber Leitplanken geben. Außerdem dürfe das Thema keine Einbahnstraße sein.

  • 21.07.2017 | 19:15 Uhr

    ROUNDUP/RATING: S&P stellt Griechenland bessere Bonität in Aussicht

    LONDON (dpa-AFX) - Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat Griechenland eine Heraufstufung der Kreditwürdigkeit in Aussicht gestellt. Der Ausblick für das aktuelle Rating sei von "stabil" auf "positiv" angehoben worden, teilte S&P am Freitag in London mit. Die aktuelle Bonitätsnote bleibe bei "B-". Die Note liegt weiter tief im sogenannten Ramschbereich, der riskante Anlagen beschreibt.

  • 21.07.2017 | 17:02 Uhr

    dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 21.07.2017

    ROUNDUP: Erdogan sichert deutschen Investoren in der Türkei Schutz zu

Meist gelesen

REALTIME-INDIKATIONEN

Loading...

Strategiedepots

FONDSNOTE

Loading

Partner-Porträt

Top-Umsätze

Loading
Neartime-Daten 9:00-20:00 Uhr
Quelle: Hamburger Börse

Fonds-Indizes

Loading