Devisen

  • 11.12.2017 | 21:00 Uhr

    Devisen: Eurokurs wieder etwas unter 1,18 US-Dollar

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EU0009652759> ist am Montag im US-Handel wieder etwas unter 1,18 US-Dollar gefallen. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1785 Dollar. Am Freitag jedoch war der Eurokurs noch auf ein Zwei-Wochen-Tief bei 1,1730 Dollar abgerutscht. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1796 (Freitag: 1,1742) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8477 (0,8516) Euro.

  • 11.12.2017 | 17:02 Uhr

    Devisen: Euro steigt über 1,18 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EU0009652759> hat sich am Montag ein Stück weit von den Verlusten der Vorwoche erholt und ist wieder über 1,18 US-Dollar gestiegen. Am Nachmittag erreichte die Gemeinschaftswährung ein Tageshoch bei 1,1812 Dollar, nachdem sie am Freitag noch auf ein Zwei-Wochen-Tief bei 1,1730 Dollar gefallen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1796 (Freitag: 1,1742) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8477 (0,8516) Euro.

  • 11.12.2017 | 12:57 Uhr

    Devisen: Euro steigt über 1,18 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Montag zu Beginn der neuen Handelswoche zugelegt. Auslöser der Bewegung war ein moderat schwächerer US-Dollar. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1803 Dollar und damit etwas mehr als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1742 Dollar festgesetzt.

  • 11.12.2017 | 10:30 Uhr

    Devisen: Euro steigt auf knapp 1,18 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Montag zu Beginn der neuen Handelswoche zugelegt. Auslöser der Bewegung war ein moderat schwächerer US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1796 Dollar und damit etwas mehr als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1742 Dollar festgesetzt.

  • 11.12.2017 | 07:28 Uhr

    Devisen: Euro steigt in Richtung 1,18 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Montag zu Beginn der neuen Handelswoche zugelegt. Auslöser der Bewegung war ein moderat schwächerer US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1785 Dollar und damit etwas mehr als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1742 Dollar festgesetzt.

  • 08.12.2017 | 21:12 Uhr

    Devisen: Euro gibt im Zuge des starken Dollars nach

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Freitag weiter unter Druck gestanden. Die Gemeinschaftswährung fiel zwischenzeitlich mit 1,1730 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit gut zwei Wochen. Im New Yorker Handel erholte sie sich etwas davon. Zuletzt wurden dort 1,1768 Dollar dafür bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1742 (Donnerstag: 1,1786) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8516 (0,8485) Euro.

  • 08.12.2017 | 16:53 Uhr

    Devisen: Euro gibt nach - Dollar legt zu

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> ist am Freitag weiter unter Druck geraten und auf den tiefsten Stand seit gut zwei Wochen gefallen. Im Tief kostete die Gemeinschaftswährung 1,1730 US-Dollar. Am späten Nachmittag waren es dann 1,1760 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1742 (Donnerstag: 1,1786) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8516 (0,8485) Euro.

  • 08.12.2017 | 12:16 Uhr

    Devisen: Euro gibt nach - britisches Pfund nach Brexit-Durchbruch im Aufwind

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EU0009652759> hat am Freitag an Verluste vom Vorabend angeknüpft und ist weiter gesunken. Am Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1732 US-Dollar gehandelt und damit auf dem tiefsten Stand seit gut zwei Wochen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstag auf 1,1786 (Mittwoch: 1,1817) Dollar festgesetzt.

  • 08.12.2017 | 09:35 Uhr

    Devisen: Britisches Pfund nach Brexit-Durchbruch zum Euro auf Halbjahreshoch

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Das britische Pfund hat nach einem wichtigen Brexit-Verhandlungserfolg im Verhältnis zum Euro kräftig zugelegt. Ein Pfund war am Freitagmorgen bis zu 1,1508 Euro wert. Das ist der höchste Stand seit fast sechs Monaten. Kurz zuvor hatten EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und die britischen Premierministerin Theresa May gemeinsam mitgeteilt, eine Einigung zum Brexit erzielt zu haben. "Es wurden genügend Fortschritte erzielt, damit wir jetzt in die zweite Phase der Verhandlungen eintreten können", sagte Juncker.

  • 08.12.2017 | 07:27 Uhr

    Devisen: Euro gibt nach

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EU0009652759> hat am Freitag im frühen Handel an Verluste vom Vorabend angeknüpft und weiter nachgegeben. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1761 US-Dollar gehandelt und damit auf dem tiefsten Stand seit gut zwei Wochen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstag auf 1,1786 (Mittwoch: 1,1817) Dollar festgesetzt.

Meist gelesen

REALTIME-INDIKATIONEN

Loading...

Strategiedepots

FONDSNOTE

Loading

Partner-Porträt

Top-Umsätze

Loading
Neartime-Daten 9:00-20:00 Uhr
Quelle: Hamburger Börse

Fonds-Indizes

Loading