01.03.2012 | 11:06 Uhr

Beiersdorf will nach Gewinnrückgang wieder zulegen

Beiersdorf will nach Gewinnrückgang wieder zulegen

Hamburg (dpa) - Der Nivea-Hersteller Beiersdorf will nach dem Umbruchjahr 2011 wieder mehr Gewinn erwirtschaften. Die Ebit-Marge, die Aufschluss über die Ertragskraft des Unternehmens gibt, solle 2012 wieder steigen, teilte das Unternehmen in Hamburg mit.

Im Jahr darauf sei mit einer weiteren Erhöhung zu rechnen. Beim Umsatz will Beiersdorf weiter zulegen. Durch die Kosten für den Umbau war der Überschuss 2011 um mehr als 20 Prozent auf 259 Millionen Euro zurückgegangen. Auch operativ verdiente Beiersdorf mit 431 Millionen Euro gut ein Viertel weniger als im Vorjahr. Der Umsatz legte hingegen leicht auf 5,6 Milliarden Euro zu.

Der Konsumgüterkonzern befindet sich derzeit im Umbruch. Nachdem Beiersdorf zuletzt im Wettbewerb mit starken Gegenspielern wie L' Oreal oder Procter & Gamble nicht Schritt halten konnte, hatte der scheidende Vorstandschef Thomas-B. Quaas dem Konzern eine Schönheitskur verordnet und das Geschäft mit der Hauptpflege wieder in den Vordergrund gerückt. Damit einher geht ein Stellenabbau. Von den weltweit insgesamt 18 000 Arbeitsplätzen sollen 1000 wegfallen.

Copyright by DPA

Breaking-News

  • Einzelhandel startet schwach ins Jahr

    02.03.2012 | 09:13 Uhr

    Einzelhandel startet schwach ins Jahr

    Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Einzelhandel ist schwach ins neue Jahr gestartet. Die Umsätze sanken im Januar gegenüber Dezember unerwartet deutlich. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, lagen die Branchenerlöse kalender- und saisonbereinigt nominal um 1,0 Prozent und real um 1,6 Prozent unter dem Niveau des Vormonats.

  • Warnstreik in Berlin-Tegel lähmt Flugverkehr

    02.03.2012 | 08:44 Uhr

    Warnstreik in Berlin-Tegel lähmt Flugverkehr

    Berlin (dpa) - Im deutschen Luftverkehr kommt es nach den Streiks am Frankfurter Flughafen erneut zu Einschränkungen: Am Berliner Flughafen Tegel hat das Bodenpersonal des Dienstleisters GlobeGround am Morgen nach einer kurzfristigen Ankündigung der Gewerkschaft Verdi einen Warnstreik begonnen.

  • Atomriese Areva mit Milliardenverlust

    01.03.2012 | 20:34 Uhr

    Atomriese Areva mit Milliardenverlust

    Paris (dpa) - Der weltgrößte Atomkonzern Areva hat 2011 tiefrote Zahlen geschrieben. Das französische Unternehmen gab am Donnerstag einen Verlust in Höhe von 2,4 Milliarden Euro bekannt.

  • 01.03.2012 | 17:02 Uhr

    ROUNDUP: Hundt dringt auf rasche Regelung zur Tarifeinheit

    BERLIN (dpa-AFX) - Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt hat eine rasche Regelung für einheitliche Tarifverträge in Betrieben angemahnt. "Die Ereignisse bei den Privatbahnen und am Flughafen Frankfurt zeigen ganz deutlich die von Arbeitgebern und Gewerkschaften immer wieder betonte Notwendigkeit einer möglichst schnellen gesetzlichen Regelung der Tarifeinheit", sagte Hundt am Donnerstag in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. "Wir kommen sonst zu einer Zersplitterung der Tariflandschaft mit der Gefahr englischer Verhältnisse, die in den 60er und Anfang der 70er Jahre ganz entscheidend zur Deindustrialisierung dieses Landes beigetragen haben."

  • Lego mit Rekordgewinn

    01.03.2012 | 15:27 Uhr

    Lego mit Rekordgewinn

    Billund/Berlin (dpa) - Der Lego-Konzern hat mit seinen Bauklötzen und Figuren aus «Star Wars», «Harry Potter» und der neu eingeführten Reihe «Ninjago» 2011 erneut einen Rekordgewinn erzielt.

  • Stromriesen halten Preise stabil

    01.03.2012 | 14:24 Uhr

    Stromriesen halten Preise stabil

    Düsseldorf/Essen (dpa) - Die führenden deutschen Energieriesen Eon und RWE halten entgegen dem derzeitigen Markttrend ihre Strom- und Gaspreise stabil. Bis mindestens zur Jahresmitte seien keine Anpassungen nach oben geplant, sagte ein Sprecher von RWE Vertrieb auf Anfrage.

  • Deutsche Bank: Kein Vergleich mit Kirch-Gruppe

    01.03.2012 | 13:25 Uhr

    Deutsche Bank: Kein Vergleich mit Kirch-Gruppe

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Bank lehnt einen Vergleich mit der Kirch-Gruppe ab. Der Vorstand habe den Vergleichsvorschlag sorgfältig geprüft.

  • Maschinenbau setzt Talfahrt fort

    01.03.2012 | 12:47 Uhr

    Maschinenbau setzt Talfahrt fort

    Frankfurt/Main (dpa) - Die weltweite Konjunkturflaute hat den Maschinenbau noch immer fest im Griff. Die deutsche Schlüsselindustrie setzte ihre Talfahrt im Januar fort. Zum dritten Mal in Folge gingen bei den mittelständisch geprägten Betrieben weniger Bestellungen ein als im Vorjahr.

  • Chemie-Industrie sieht sich am Ende der Schwächephase

    01.03.2012 | 12:30 Uhr

    Chemie-Industrie sieht sich am Ende der Schwächephase

    Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Chemie-Industrie sieht sich am Ende einer seit Mai anhaltenden Schwächephase. Im vierten Quartal des Vorjahres hätten die Folgen der Schuldenkrise in Europa und den USA die Branche immer stärker belastet.

REALTIME-INDIKATIONEN

DAX
E-STOXX 50
DOW Jones
NASDAQ 100
NIKKEI 225
S&P 500
TecDAX
Goldpreis
Ölpreis
EUR/USD
Berechnungsbasis 8:00-22:00 Uhr
Quelle: Deutsche Bank

Loading...

Top-Umsätze

Loading
Neartime-Daten 9:00-20:00 Uhr
Quelle: Hamburger Börse

Fonds-Indizes

Loading

Anzeige

Loading