10.04.2012 | 18:32 Uhr

Dow Jones Index weitet Verluste aus - Sorgen um Spanien und Italien belasten

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial hat am Dienstag seine Tagesverluste ausgeweitet und ist zuletzt um 1,17 Prozent auf 12.778,60 Punkte gesunken. Besonders stark unter Druck gerieten wie schon in Europa die Finanzwerte. So sackten am Indexende Bank of America um 4,14 Prozent ab. Börsianer begründeten dies mit Sorgen um eine erneute Verschärfung der europäischen Schuldenkrise, nachdem die Risikoaufschläge für spanische und italienische Staatsanleihen deutlich zugelegt hatten. Bereits zuvor hatten schwache Wirtschaftsdaten aus China die Aktienmärkte belastet.

Copyright by DPA

Aktien

  • 11.04.2012 | 07:45 Uhr

    WDH/dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax kaum verändert erwartet

    FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN -------------------------------------------------------------------------------

  • 11.04.2012 | 07:39 Uhr

    dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax kaum verändert erwartet

    FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN -------------------------------------------------------------------------------

  • 11.04.2012 | 06:15 Uhr

    Aktien Lateinamerika Schluss: Börsen im Minus

    MEXIKO-STADT (dpa-AFX) - Die Leitbörsen in Lateinamerika haben am Dienstag mit Verlusten geschlossen. Im brasilianischen São Paulo gab der Index der Bovespa-Börse (Ibovespa) um 1,88 Prozent auf 61.738,28 Zähler nach. In Mexiko fiel der IPC-Index um 1,01 Prozent auf 39.053,17 Zähler. Auch in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires endete das Wertpapiergeschäft im Minus: Der Merval-Index gab dort um 1,00 Prozent auf 2.497,05 Zähler nach.

  • 10.04.2012 | 22:34 Uhr

    ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow mit größtem Tagesverlust des Jahres

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial hat am Dienstag den bisher größten Tagesverlust in diesem Jahr verbucht. Der Leitindex litt unter erneuten Sorgen um eine Verschlimmerung der europäische Schuldenkriese und sank um 1,65 Prozent auf 12.715,93 Punkte. Auch schlechte Konjunkturdaten hatten auf die Stimmung gedrückt. Damit verbuchte er den fünften Tag in Folge Abschläge, was die längste Verluststrecke seit Juli 2011 bedeutete. Für den breiter gefassten S&P-500-Index ging es am Dienstag um 1,71 Prozent auf 1.358,59 Punkte nach unten. An der Börse Nasdaq fiel der Composite-Index um 1,83 Prozent auf 2.991,22 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 <NDX.X.NQI> büßte 1,64 Prozent auf 2.695,12 Punkte ein.

  • 10.04.2012 | 22:24 Uhr

    Aktien New York Schluss: Dow mit größtem Tagesverlust des Jahres - Euro-Krise

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial hat am Dienstag den bisher größten Tagesverlust in diesem Jahr verbucht. Der Leitindex litt unter erneuten Sorgen um eine Verschlimmerung der europäische Schuldenkriese und sank um 1,65 Prozent auf 12.715,93 Punkte. Auch schlechte Konjunkturdaten hatten auf die Stimmung gedrückt. Damit verbuchte er den fünften Tag in Folge Abschläge, was die längste Verluststrecke seit Juli 2011 bedeutete. Für den breiter gefassten S&P-500-Index ging es am Dienstag um 1,71 Prozent auf 1.358,59 Punkte nach unten. An der Börse Nasdaq fiel der Composite-Index um 1,83 Prozent auf 2.991,22 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 <NDX.X.NQI> büßte 1,64 Prozent auf 2.695,12 Punkte ein.

  • 10.04.2012 | 20:04 Uhr

    Aktien New York: Schwach - Negative Daten aus China, europäische Schuldenkriese

    NEW YORK (dpa-AFX) - Schlechte Konjunkturdaten und erneute Sorgen um die europäische Schuldenkriese haben den Dow Jones Industrial am Dienstag ins Minus gedrückt. Der Leitindex sank um 1,37 Prozent auf 12.751,92 Punkte und verbuchte damit den fünften Tag in Folge Verluste. Für den breiter gefassten S&P-500-Index ging es um 1,41 Prozent auf 1.362,67 Punkte nach unten. An der Börse Nasdaq fiel der Composite-Index um 1,56 Prozent auf 2.999,65 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 <NDX.X.NQI> büßte 1,38 Prozent auf 2.702,24 Punkte ein.

  • 10.04.2012 | 18:54 Uhr

    Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Schwaches internationales Umfeld belastet

    BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag nach dem langen Osterwochenende im Minus geschlossen. Marktteilnehmer verwiesen auf ein schwaches internationales Börsenumfeld nach enttäuschenden Konjunkturdaten aus China und den USA.

  • 10.04.2012 | 18:30 Uhr

    ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Abwärtstrend verschärft sich deutlich

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die wichtigsten europäischen Indizes haben ihren Abwärtstrend nach dem langen Osterwochenende deutlich verschärft. Unter anderem wegen des schwachen US-Arbeitsmarktberichts am Karfreitag, auf den die Börsen Europas erst am heutigen Dienstag reagieren konnten, rutschte der EuroStoxx 50 um 2,97 Prozent auf 2.321,53 Punkte. Die negative Reaktion der US-Börsen auf enttäuschende Konjunkturdaten aus China sorgte am Nachmittag noch einmal für einen zusätzlichen Kursrutsch. Damit verzeichnete der Leitindex der Eurozone den vierten Verlusttag in Folge. Das Jahresplus des EuroStoxx schmolz auf nunmehr etwa 0,2 Prozent zusammen. Mitte März hatte es in der Spitze noch fast 13 Prozent betragen.

  • 10.04.2012 | 18:18 Uhr

    Aktien Europa Schluss: Abwärtstrend verschärft sich deutlich - Wachstumssorgen

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die wichtigsten europäischen Indizes haben ihren Abwärtstrend nach dem langen Osterwochenende deutlich verschärft. Unter anderem wegen des schwachen US-Arbeitsmarktberichts am Karfreitag, auf den die Börsen Europas erst am heutigen Dienstag reagieren konnten, rutschte der EuroStoxx 50 um 2,97 Prozent auf 2.321,53 Punkte. Die negative Reaktion der US-Börsen auf enttäuschende Konjunkturdaten aus China sorgte am Nachmittag noch einmal für einen zusätzlichen Kursrutsch. Damit verzeichnete der Leitindex der Eurozone den vierten Verlusttag in Folge. Das Jahresplus des EuroStoxx schmolz auf nunmehr etwa 0,2 Prozent zusammen. Mitte März hatte es in der Spitze noch fast 13 Prozent betragen.

REALTIME-INDIKATIONEN

DAX
E-STOXX 50
DOW Jones
NASDAQ 100
NIKKEI 225
S&P 500
TecDAX
Goldpreis
Ölpreis
EUR/USD
Berechnungsbasis 8:00-22:00 Uhr
Quelle: Deutsche Bank

Loading...

Top-Umsätze

Loading
Neartime-Daten 9:00-20:00 Uhr
Quelle: Hamburger Börse

Fonds-Indizes

Loading

Anzeige

Loading